Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Ulrich Stötzner abgelöst

Leipziger Paulinerverein hat neuen Vorsitzenden

Nach 15 Jahren wird Ulrich Stötzner (Foto) als Vorsitzender des Leipziger Paulinervereins abgelöst. (Archiv)

Nach 15 Jahren wird Ulrich Stötzner (Foto) als Vorsitzender des Leipziger Paulinervereins abgelöst. (Archiv)

Leipzig.Der Architekt Detlef Grösel ist neuer Vorsitzender des Leipziger Paulinervereins. Er löse den langjährigen Vorsitzenden der Bürgerinitiative zum Wiederaufbau der Leipziger Universitätskirche, Ulrich Stötzner, ab, teilte der Verein am Freitag in Leipzig mit. Stötzner leitete den Paulinerverein 15 Jahre lang.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die historische Leipziger Universitätskirche war am 30. Mai 1968 auf Anweisung des SED-Regimes gesprengt worden. Der Kirchenneubau mit dem vollständigen Namen Paulinum - Aula und Universitätskirche St. Pauli wurde am 1. Dezember 2017 eröffnet. Vorausgegangen waren jahrelange kontroverse Debatten über eine Mehrfachnutzung.

Künftige Aufgaben des Paulinervereins bestehen nach eigenen Angaben unter anderem in der Unterstützung der Universität bei der Restaurierung und Aufstellung der Kanzel sowie bei der Restaurierung aller vor der Sprengung geborgenen Kunstwerke.

Die Fassade des Neubaus erinnert an ihr historisches Vorbild. Im Inneren der Kirche nehmen Orgelempore und Gewölbedecke Bezug auf den gotischen Vorgänger. Der Altarraum ist klimatisiert und durch eine Glaswand von dem bestuhlten Aula-Teil abgetrennt. Hinter der Wand, die bei Bedarf geöffnet werden kann, befinden sich ein spätgotischer Wandelaltar und 26 wertvolle Epitaphe aus der alten Kirche.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von LVZ

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.