Nach waghalsiger Verfolgungsjagd

Leipziger Polizei stoppt Autofahrer und findet Drogen

Nach einer Verfolgungsjagd in Leipzig hat die Polizei zahlreiche verdächtige Gegenstände sichergestellt. (Symbolbild)

Nach einer Verfolgungsjagd in Leipzig hat die Polizei zahlreiche verdächtige Gegenstände sichergestellt. (Symbolbild)

Leipzig. Nach einer Verfolgungsjagd am Montag gegen 13.30 Uhr hat die Leipziger Polizei bei einem Autofahrer mehrere verdächtige Gegenstände gefunden. Wie die Beamten mitteilten, wollten sie in der Geithainer Straße ein Fahrzeug kontrollieren. Der Fahrer beschleunigte und versuchte zu fliehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Er missachtete zahlreiche Verkehrsregeln und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer. In der Riesaer Straße, in Höhe der Bushaltestelle „Schongauer Straße“, wollte eine Frau mit einem Kleinkind die Straße überqueren und musste sich mit mehreren Schritten vor dem herannahenden Auto in Sicherheit bringen. Der Flüchtende überfuhr mehrere rote Ampeln, dank geistesgegenwärtiger Verkehrsteilnehmer kam es zu keinen Zusammenstößen.

Drogenähnliche Substanzen sichergestellt

Auf der Autobahn 38 gelang es der Polizei, den flüchtenden Fahrer mit mehreren Streifenwagen zu stoppen. Bei der Kontrolle konnten mehrere Substanzen sichergestellt werden, bei denen es sich vermutlich um Drogen handelt. Außerdem sicherten die Beamten einen Teleskopschlagstock, eine Kennzeichentafel, Quarzhandschuhe sowie mehrere Schlüssel.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gegen den Fahrer lagen drei offene Haftbefehle vor und er wurde unmittelbar in die Justizvollzugsanstalt überstellt. Zudem stand er unter Drogeneinfluss und besaß keinen Führerschein. Sein Fluchtfahrzeug war bereits seit 2009 abgemeldet und die Kennzeichen waren als gestohlen gemeldet. Das Auto wurde sichergestellt.

Polizeihunde finden verdächtigen Gegenstand an Autobahn

Beamte hatten während der Verfolgung beobachtet, wie ein Gegenstand aus dem Fenster geworfen wurde. Zwei Rauschgiftsuchhunde fanden im Straßengraben der Autobahn ein undurchsichtiges Fläschchen, das vermutlich eine betäubungsmittelähnliche Füllung hatte.

Von fbu

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen