Auch Kitabau beschleunigen

Leipziger Task Force: Stadt bekommt 12.500 neue Schulplätze

Leipzig hat die Weichen für 12.500 Schulplätze in den kommenden Jahren gestellt. (Symbolbild)

Leipzig hat die Weichen für 12.500 Schulplätze in den kommenden Jahren gestellt. (Symbolbild)

Leipzig. Rund 50.000 Kinder lernen derzeit an Leipzigs Schulen, Tendenz steigend. Die Anmeldungen für kommunale Grundschulen klettern in diesem Sommer auf 5960 Kinder, das sind 183 Schulanfänger mehr als im Vorjahr – und sorgt künftig auch an den Oberschulen und Gymnasien für volle Klassen. Die städtische Task Force Schulhausbau/Kita teilt am Mittwoch mit: In rund einem Jahr seien 12.500 Plätze in verschiedenen Schularten auf den Weg gebracht worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Gremium mit Fachleuten aus den Bereichen Soziales, Finanzen und Bau wurde im November 2016 ins Leben gerufen, um Abstimmungen zwischen den Ressorts zu beschleunigen. Laut Mitteilung der Verwaltung seien bis heute Planungsbeschlüsse mit einem Volumen von 141 Millionen Euro vorbereitet worden. Dazu kamen Baubeschlüsse im Umfang von über 127,7 Millionen Euro.

„Schnell Entscheidungen fällen“

Immer wieder hagelte es im Stadtrat Kritik, dass die Planung und Umsetzung dringend gebrauchter Schul- und Kitagebäude zu langsam vorangehe. „Mit der Arbeitsgruppe haben wir ein Instrument geschaffen, das in der Lage ist, sehr schnell Entscheidungen zu fällen und umzusetzen“, so Oberbürgermeister Burkhard Jung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei der Entstehung neuer Schulen und Kitas gehe es um die „komplizierte Abstimmung zahlreicher Faktoren“. So müssten geeignete Flächen gefunden werden, dann erfolge ein Abgleich mit der Schulnetzplanung und der demographischen Entwicklung in den Stadtteilen. Gleichzeitig seien Bau- und Umweltaspekte zu berücksichtigen.

2050 Kitaplätze in Planung

In den vergangenen Tagen hatte der Vorstoß der Stadt, die Kitagebühren ab April zu erhöhen, für viel Gegenwind gesorgt. Jetzt stellt die Verwaltung in den Mittelpunkt, was in Leipzig in Sachen Betreuung vorangeht.

Die Schaffung von 2050 Kitaplätzen sei durch die Task Force vorbereitet, Baubeschlüsse von 51,5 Millionen Euro in Arbeit. Der Leipziger Stadtrat hatte jüngst in der Genehmigung des Nachtragshaushalts 2017 rund 30 Millionen Euro für das kommunale Kitabauprogramm mit 13 Einrichtungen für 45 Millionen Euro freigegeben. 1760 Plätze sollen allein dadurch entstehen.

In den vergangenen zehn Jahren sind laut Amt für Statistik 18.000 zusätzliche Betreuungsplätze in Kitas und Horten entstanden. Im März 2017 verfügte Leipzig über 48.537 Plätze in 331 Einrichtungen. Von den bestehenden Einrichtungen befinden sich 112 in kommunaler und 214 in freier Trägerschaft. Fünf werden privat geführt.

Von Eelyn ter Vehn

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken