Familiendrama in Gemeinschaftsunterkunft

Mann ersticht Hochschwangere in Leipzig-Lindenau

Flatterband Polizei

Tragischer Vorfall in Leipzig: Ein Mann hat offenbar seine hochschwangere Ehefrau erstochen.

Leipzig. Familiendrama am Freitagvormittag in Altlindenau: Wie die Polizei auf Anfrage der LVZ bestätigte, wurde kurz nach zehn Uhr in einer Wohnung in der Uhlandstraße eine 34-jährige Frau tot aufgefunden. Die Schwangere soll erstochen worden sein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein Mann (37) sei in diesem Zusammenhang als Verdächtiger festgenommen worden, so die Polizei. Er lag schwer verletzt vor dem Haus. Offenbar war der 37-Jährige aus dem Fenster gestürzt. Rettungskräfte brachten ihn ins Krankenhaus, wo ihn Beamte derzeit bewachen. Zum genauen Gesundheitszustand gab es zunächst keine Informationen.

Kinder sahen Tat mit an

Nach LVZ-Informationen hat sich der Vorfall in einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge zugetragen. Opfer und mutmaßlicher Täter sollen Eheleute sein und aus Afghanistan stammen. Während des Vorfalls sollen zudem zwei Kinder anwesend gewesen sein. Die beiden kamen in staatliche Obhut.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Staatsanwaltschaft und Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Nähere Informationen zu der Bluttat teilten die Behörden zunächst nicht mit.

F.D./jhz

Mehr aus Leipzig

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen