„Es wird gehupt und wild gewendet“

Megastau wegen Sperrung der Brandenburger Brücke in Leipzig

Nichts geht mehr an der Kreuzung Rackwitzer-/Wittenberger Straße: In beiden Richtungen mussten Autofahrer rund 30 Minuten zusätzliche Fahrzeit einplanen.

Nichts geht mehr an der Kreuzung Rackwitzer-/Wittenberger Straße: In beiden Richtungen mussten Autofahrer rund 30 Minuten zusätzliche Fahrzeit einplanen.

Leipzig. Es ist der große Stillstand mit Ansage: Seit dem frühen Montagmorgen geht nichts mehr auf der B2 und der B6 im Leipziger Norden. Grund sind die Bauarbeiten auf der Brandenburger Brücke / Am Gotischen Bad und die damit verbundenen Straßensperrungen. Trotz Ferienbeginns und damit weniger Fahrzeugen auf den Straßen standen die Wagen im Berufsverkehr Stoßstange an Stoßstange.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Besonders schwer wiegt der Ausfall der Route über die Brandenburger Brücken. Dort wird der Belag für 620.000 Euro erneuert. Voraussichtlich bis Mitte August ist die Überführung gesperrt. Viele Autofahrer nutzten am Montag eine Ausweichroute über die Berliner Straße und Gerberstraße. Dort kamen sie wegen des hohen Verkehrsaufkommens allerdings nur schleppend voran.

Chaotische Zustände

Von der Berliner Brücke bis zum Arbeitsgericht dauerte die Fahrzeit fast eine Stunde. Autofahrer berichten vor allem an der Kreuzung Wittenberger Straße / Rackwitzer Straße von chaotischen Zuständen. „Dort fährt jeder wie er will. Ampeln interessieren keinen, es wird gehupt und wild gewendet.“ Stadtauswärts ist die Brandenburger Brücke frei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit Behinderungen muss auch an der Rackwitzer Straße und an der Straße Am Gothischen Bad gerechnet werden. Die Fahrbahnen dort werden zunächst nur teilweise gesperrt.

Lesen Sie auch:Kommentar zum Megastau - "Bitte nicht noch ein Verkehrskollaps!"

Vollsperrung Ende August

Erst für den letzten Bauabschnitt vom 17. bis zum 24. August wird die Strecke zwischen der Straße Am Gothischen Bad und der Brücke komplett geschlossen. Autos fahren dann über die Maximilianallee und die Theresienstraße nach Eutritzsch.

Auch die Buslinie 77 ist von den Arbeiten betroffen und fährt während der gesamten Bauzeit verkürzt bis zur Haltestelle am Stannebeinplatz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von mro/maj

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken