Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kriminalität

Messerangriff am Leipziger Hauptbahnhof: 53-Jähriger schwer verletzt

06.11.2020, Niedersachsen, Osnabrück: Ein Polizeifahrzeug steht vor einer Osnabrücker Polizeidienststelle. Nach dem islamistischen Terroranschlag von Wien haben Ermittler am Freitagmorgen die Wohnungen von vier jungen Männern in Deutschland durchsucht. Zwei von ihnen kommen aus Osnabrück. Ein Anhänger der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) hatte am Montagabend in der österreichischen Hauptstadt vier Menschen getötet und mehr als 20 Menschen zum Teil schwer verletzt, bevor er selbst durch Polizeischüsse starb. (ILLUSTRATION zu dpa: «Durchsuchungen bei Islamisten in Deutschland nach Wien-Attentat») Foto: Friso Gentsch/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Leipzig.Ein 28-jähriger Mann hat am Mittwoch auf der Sachsen-Seite vor dem Leipziger Hauptbahnhof einen 53-Jährigen mit einem Messer attackiert und ihm dabei schwere Verletzungen zugefügt. Nach Angaben der Polizei eskalierte die Situation gegen 15.30 Uhr, als der jüngere Mann eine Zigarette in das Auto des 53-Jährigen warf. Im Laufe der anschließenden Auseinandersetzung zog demnach der 28-Jährige ein Messer und stach damit auf das Opfer ein. Der 53-Jährige kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus, Lebensgefahr besteht laut Polizei aber nicht.
Die Polizei konnte den Angreifer im Laufe des Tages festnehmen. Gegen ihn wird nun wegen schwerer Körperverletzung ermittelt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/ms

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.