Newsletter „Leipzig Update“

Milliarden Euro für Großforschungszentren in Delitzsch und Lausitz

Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser,

jetzt ist es ganz offiziell und eine Riesenfreude für Sachsen: Delitzsch hat den Zuschlag für ein Großforschungszentrum inklusive Milliarden-Investition aus dem „Strukturstärkungsgesetz Kohleregionen“ bekommen. Zudem soll in der Lausitz ein Zentrum für Astrophysik entstehen. Am Donnerstagnachmittag haben Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP), Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und Reiner Haseloff (beide CDU), sein Amtskollege aus Sachsen-Anhalt, die Entscheidung in Berlin offiziell verkündet.

Bis 2038 stehen insgesamt 2,4 Milliarden Euro vor allem aus Bundesmitteln zur Verfügung - 1,2 Milliarden Euro pro Projekt. Das Auswahlverfahren hatte fast zwei Jahre gedauert. Zunächst waren 91 Projekte eingereicht worden, aus denen eine 16-köpfige Experten-Kommission im Juli 2021 sechs aussiebte, jeweils drei für das mitteldeutsche Revier und für die Lausitz. Die Bewerber erhielten je 500.000 Euro, um ihre Ideen zu schärfen. Nun also große Euphorie in Delitzsch. Die Standorte Rackwitz und Großpösna gehen hingegen leer aus.

Ganz konkret geht es in Delitzsch um die Erschaffung eines Zentrums für Chemie-Transformation - das „Center for Transformation of Chemistry“ (CTC). Standort soll das Gelände der einstigen Zuckerfabrik werden, mehr als 1000 Arbeitsplätze sollen entstehen. Die Idee dahinter ist eine zutiefst nachhaltige: Die chemische Industrie - und also auch all ihre Produkte - ist extrem abhängig von fossilen Brennstoffen. Das CTC möchte die Chemie aus dieser Abhängigkeit befreien und die Wiederverwertung zum Prinzip machen. Die Herkules-Aufgabe ist keine geringere, als die chemische Industrie in eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft umzuwandeln. Der Kopf hinter dem CTC ist Peter Seeberger, Direktor am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung (MPIKG) in Potsdam und Professor an der Freien Universität Berlin.

Delitzsch und Umgebung stehen nun vor einer grundlegenden Neuausrichtung: Als zukünftiger Wissenschaftsstandort erfährt die Region damit in den kommenden Jahren eine Aufwertung, die nicht nur den Delitzscher Oberbürgermeister Manfred Wilde erfreut.

Die Ansiedlung wird über kurz oder lang auch auf Rackwitz ausstrahlen. Nur vier Kilometer entfernt sind wir Mitgewinner.

Steffen Schwalbe

Bürgermeister von Rackwitz

Bevor es so richtig losgehen kann, wartet nun erstmal viel Arbeit auf die Delitzscher Stadtverwaltung und den Stadtrat: Änderungen von Flächennutzungsplan, Ausweisung eines Sondergebiets Forschung... Das alles dauere natürlich seine Zeit. Bund und Freistaat müssen außerdem die Gelder fürs Center for Transformation of Chemistry (CTC) in ihre Haushalte einstellen. Vor 2024 sei nicht damit zu rechnen, dass mit dem konkreten Bau des Forschungszentrums begonnen werden könne. Hier erfahren Sie alle spannenden Details rund um die neuen Großforschungszentren in Delitzsch und in der Lausitz.

 

Bild des Tages

Die Messe "Modell Hobby Spiel" in Leipzig öffnet von Freitag bis Sonntag ihre Türen für Besucher. Unser Fotograf Dirk Knofe hat schon mal vorab einen Blick in das Spieleparadies geworfen. Foto: Dirk Knofe

Die Messe "Modell Hobby Spiel" in Leipzig öffnet von Freitag bis Sonntag ihre Türen für Besucher. Unser Fotograf Dirk Knofe hat schon mal vorab einen Blick in das Spieleparadies geworfen. Foto: Dirk Knofe

 

Fünf Lese-Empfehlungen für Sie

  • Verregneter September in Leipzig: Ist die Zeit der großen Dürre jetzt vorbei? Die extreme Hitze und Trockenheit der vergangenen Monate scheint fast vergessen. Es regnet, nicht zu knapp. Tatsächlich war es im September so nass wie seit Jahren nicht. Das lässt auch Natur, Landwirtschaft und Gartenbau aufatmen. Doch reichen zwei Wochen mit regelmäßigen Niederschlägen schon aus, um das bisher viel zu trockene Jahr samt weit verbreiteter Bodendürre auszugleichen? Dieser Frage ist mein Kollege Matthias Puppe nachgegangen. Das Ergebnis seiner Recherche lesen Sie hier.
  • Semesterstart an der Uni Leipzig - das müssen Leipziger Erstsemester wissen: An Leipzigs HTWK und Universität wird wieder in Präsenz studiert. Allerdings wird es ziemlich kühl in Hörsaal und Bibliothek. Denn auch die Hochschulen wollen einen Beitrag zur Bewältigung der Energiekrise leisten. Nicht nur dieser Umstand ist neu im neuen Wintersemester. Was Leipziger Studenten noch alles wissen sollten, hat die LVZ hier für Sie zusammengetragen: Alle Infos zum Semesterstart in Leipzig.
  • Weniger Interesse für Eigenheime im Kreis Leipzig wegen hoher Kosten? Ein Grundstück kaufen und ein Haus bauen wird aufgrund der Preissteigerungen jetzt wohl noch teurer. Springen deshalb Interessenten im Landkreis Leipzig ab? Die Rahmenbedingungen für den Wohnungsbau haben sich in den vergangenen Monaten deutlich verschlechtert. Die Baukosten liegen auf einem extrem hohen Niveau, hinzu kämen steigende Finanzierungszinsen und eingeschränkte Fördermöglichkeiten. Nach dem Bauboom wird nun von einer „Trendwende“ gesprochen. Hat dies Auswirkungen auf die Eigenheim-Wohngebiete im Leipziger Land? Wir sprachen mit drei Akteuren der Region.
  • O‘zapft is! Acht Tipps für Oktoberfeste in Leipzig und der Region: Das berühmte Münchner Oktoberfest ist in vollem Gange. Doch wer sich nach Weißwürsten, Bier und Partymusik sehnt, muss nicht nach Bayern fahren. Auch in Leipzig und der Region hat die Lederhosen-Saison begonnen. Meine Kollegin Fabienne Küchler hat acht Tipps gesammelt, wo man in und um Leipzig „auf die Wiesn“ gehen kann – chronologisch sortiert nach Veranstaltungsdatum. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen!
  • Leipzigs Sportvereine in der Energiekosten-Falle: Wer kann da eigentlich noch helfen, wenn die Sportvereine Leipzig derart unter den gestiegenen Energiepreise leiden, dass sie kaum noch Handlungsspielraum haben? „Wer zum Teufel soll eine Versiebenfachung der Energiekosten bezahlen?“, fragt der Vizepräsident des Fußballverbandes der Stadt Leipzig (FVSL), Oliver Gebhardt. Die Stadt sieht ihre Möglichkeiten, finanzielle Hilfe zu leisten, ausgeschöpft. Der Fußballverband setzt jetzt auf eine Petition an den Stadtrat.
 

Zitat des Tages

Das ist für Delitzsch eine epochale Zäsur. So eine Chance bietet sich einmal in 250 Jahren.

Manfred Wilde

Historiker und Delitzscher Oberbürgermeister zum zukünftigen Großforschungszentrum für die Transformation der Chemie in Delitzsch.

Das wird morgen für Leipzig wichtig

  • Ausstellungen, Performances, Konzerte: Am Freitag startet das Kunstraumfestival LindeNOW an 41 Orten in Lindenau, Plagwitz und Leutzsch. Bis zum 2. Oktober können Besucher Grafiken, Video-Installationen, Zeichnungen, Gemälde und Performances bestaunen. Zum Beispiel wird im Anna Linde Gemeinschaftsgarten die Ausstellung „von mir und von dir“ gezeigt, die das Draußen-Sein untersucht hat.
  • Mit Derby-Euphorie und Ehrengast Steffen Freund: Lok Leipzig gegen Erfurt - die Blau-Gelben empfangen am Freitagabend den FC Rot-Weiß. Nach dem Derbysieg gegen die BSG Chemie werden zum Ost-Kracher gegen den besonderen Aufsteiger bis zu 5000 Fans erwartet.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Tag,

Ihre Ina Schwarzbrunn, Chefin vom Dienst

Abonnieren Sie auch

Direktabnahme

Immer freitags um 16 Uhr gibt es aktuelle News rund um RB Leipzig in allen Wettbewerben.

Hier abonnieren

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken