Am Cottaweg

Nach tödlichem Unfall: Erneut Radfahrerin auf der Jahnallee umgefahren und schwer verletzt

Eine 60-jährige Autofahrerin ist mit einer Radfahrerin kollidiert. (Symbolbild)

Eine 60-jährige Autofahrerin ist mit einer Radfahrerin kollidiert. (Symbolbild)

Leipzig. Knapp eine Woche nach dem tödlichen Unfall einer Radfahrerin auf der Leipziger Jahnallee ist am Montagabend erneut eine junge Frau umgefahren und schwer verletzt worden. Die 29-Jährige war ebenfalls mit ihrem Fahrrad unterwegs und fuhr in Richtung Zeppelinbrücke.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dabei wurde sie von einer 60 Jahre alten Autofahrerin übersehen. Sie war mit ihrem Golf im Cottaweg unterwegs und wollte gegen 18.50 Uhr nach rechts auf die Jahnallee abbiegen. Die Kraftfahrerin stieß dabei mit der von rechts kommenden 29-Jährigen zusammen. Die junge Frau musste in eine Klinik eingeliefert werden.

Tödlicher Unfall nur wenige Meter entfernt

Der Unfall am Montag ereignete sich nur wenige Meter von der tragischen Unglücksstelle des tödlichen Zusammenstoßes. Am vergangenen Mittwoch übersah ein Lastwagenfahrer beim Rechtsabbiegen von der Jahnallee auf das Kleinmessegelände eine 20 Jahre Radfahrerin. Die junge Frau war in Richtung Lindenau unterwegs. Der Lkw erfasste die Radfahrerin. Sie starb noch vor Ort.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eine Woche zuvor wurde ein 36 Jahre alter Radfahrer in Leipzig bei einem Zusammenstoß mit einem Linienbus schwer verletzt.

Die am vergangenen Sonntag bei der Kommunalwahl gescheiterte Stadträtin Ute Elisabeth Gabelmann (Piraten) fordertet die Stadtverwaltung und Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) nach den Unfällen dazu auf, per Eilentscheidung die gefährlichsten Straßenkreuzungen in Leipzig in sogenannte "Alle-gehen-Kreuzungen" zu verwandeln. Damit sollen Unfallschwerpunkte mit Gefahren für Radfahrer und Fußgänger wirksam entschärft werden.

„Alle-gehen-Kreuzungen“ sind vor allem aus Japan, USA und Neuseeland bekannt, zum Teil gibt es sie aber auch in Deutschland. Sie verfügen neben den üblichen Querungen über zusätzliche Diagonalwege direkt durch die Mitte. Bei diesen Kreuzungen werden alle Fußgängerampeln gleichzeitig auf Grün gestellt, Autofahrer haben überall rot.

Von are/mro/mpu

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken