Bestätigung weiter offen

Neue Hinweise auf zerstörte Antonov AN 225

Start der Antonov 225 in Leipzig. (Archivbild).

Start der Antonov 225 in Leipzig. (Archivbild).

Leipzig. Das größte Frachtflugzeug der Welt – die Antonov AN-225 – ist Angaben des ukrainischen Außenministers zufolge zerstört worden. „Russland mag unsere Mriya zerstört haben“, schrieb Dmytro Kuleba am Sonntagnachmittag auf Twitter. „Aber sie werden nie in der Lage sein, unseren Traum eines starken, freien und demokratischen europäischen Staates zu zerstören.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Das Unternehmen Antonov selbst schrieb zu den Fragen nach der Lage am Sonntag bei Twitter, solange Experten den Frachtflieger nicht untersucht hätten, könnten sie nichts zum Zustand der Maschine sagen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Erste Gerüchte über Zerstörung am Donnerstag

Bereits am Donnerstag hatte es Spekulationen darüber gegeben, ob die weltweit einzige Antonov AN-225 bei einem russischen Angriff auf den Kiewer Frachtflughafen Hostomel beschädigt wurde. Dimitri Antonow, der Chefpilot der Antonov Airlines, zu der das Flugzeug gehört, hatte das in einem entsprechenden Statement auf Facebook dementiert. Am Sonntag schrieb er, es gebe viele Gerüchte um den Zustand der Mriya – bis es verlässliche Informationen gebe, "glauben wir gar nichts".

Lesen Sie auch

Mehr als 30 Mal in Leipzig gelandet

Die AN-225 ist das längste und schwerste Flugzeug der Welt. Es war bereits mehrmals auf dem Schkeuditzer Flughafen zu Gast – insgesamt mehr als 30 Mal. Der letzte Besuch war im Januar. Im Dezember sei die Antonov, die auch den Namen „Mriya“ trägt, was übersetzt „Traum“ bedeutet, dagegen zweimal am Flughafen Leipzig/Halle gelandet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von jhz

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken