Newsletter „Leipzig Update“

Neue Hoffnung für VNG: So war der Donnerstag

Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser,

wie geht es mit dem Leipziger Gasgroßhändler VNG weiter? Offenbar will der Bund die Gazprom-Tochter „Sefe“ verstaatlichen. Bei dem Unternehmen handelt es sich um einen der größten Geschäftspartner von VNG. Doch Sefe (Securing Energy for Europe) liefert kein Gas mehr.

Das Unternehmen, und damit indirekt auch der deutsche Staat, zahlt VNG dafür bereits Entschädigungen. Das Geld stammt aus einem Kredit der staatseigenen KfW-Bank in Höhe von neun Milliarden Euro. Das hatte VNG-Chef im September bereits im großen LVZ-Interview bestätigt. Die Verstaatlichung würde den Weg für weitere Milliardenhilfen freimachen, vermutlich direkt aus dem Bundeshaushalt oder der Gasumlage, falls diese zum 1. Oktober starten sollte.

Das will sehr gut geprüft sein.

Leipzigs OBM Burkhard Jung (SPD)

zu einer finanziellen Beteiligung der Stadt bei einer Verstaatlichung von Sefe.

VNG selbst hat ebenfalls Staatshilfe beantragt. Das Unternehmen verfügt noch über einen direkten Liefervertrag mit der russischen Gazprom, der ebenfalls nicht mehr bedient wird, und muss teure Ersatzlieferungen am Weltmarkt einkaufen, wodurch eine Schieflage entstanden ist. Die Verhandlungen über eine Rettung von VNG sind noch nicht abgeschlossen. Nach LVZ-Informationen streiten der Bund, der Mehrheitseigentümer EnBW, mehrere kommunale Anteileigener aus Ostdeutschland, darunter auch die Stadt Leipzig, sowie das Land Baden-Württemberg, dem wiederum bedeutende Anteile an EnBW gehören darüber, wer für welche Kosten aufkommen soll. Wann eine Entscheidung fällt ist offen.

 

Bild des Tages

Es fehlt knapp ein Drittel: Landwirt Jörg Reihe auf einem Maisfeld einen Tag vor der Ernte. Beim Mais fehlt ihm dieses Jahr fast ein Drittel der Ernte. Aufgrund des Wassermangels wurden die Pflanzen nicht so groß wie in regenreicheren Jahren.

Was hinterlassen Dürre und Trockenheit? Nach einem sächsischen Rekordsommer der Waldbrände und Ernteausfälle hat LVZ-Fotopraktikant Jonas Dengler die Folgen aufgespürt und sie mit seiner Kamera festgehalten. Eine seiner Stationen war die Agrargenossenschaft von Jörg Reihe in Hohenroda. Am Freitag erscheint seine Fotoreportage auf einer Doppelseite in der LVZ und bei LVZ.de

 

Fünf Lese-Empfehlungen für Sie

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Spotify Ltd., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

  • Mohammad K. aus Leipzig ist wieder frei: Hunderte Menschen haben seit vergangener Woche in Leipzig und Dresden gegen die geplante Abschiebung des 26-jährigen Mohammad K. demonstriert. Nun wurde der gebürtige Jordanier nun aus der Haft entlassen und konnte vorerst zurück zu seiner Familie.
 

Zitat des Tages

Das habe ich mir oft anhören dürfen, dass sie Erster sind.

Nationalspieler Timo Werner

zu Frotzleien seiner ungarischen Teamkameraden von RB Leipzig vor dem Länderspiel am Freitag.

 

Das wird morgen für Leipzig wichtig

  • Fridays For Future: Umweltschützer rufen wieder zum Klimastreik in Leipzig auf. Der Protestzug soll sich um 15 Uhr am Wilhelm-Leuschner-Platz in Bewegung setzen und um den Ring ziehen. Für 18 Uhr ist auf dem Leuschnerplatz eine Abschlusskundgebung angesetzt.
  • Haus Auensee: Kelly-Fans kommen in dieser Woche auf ihre Kosten. Am Mittwoch machte Michael Patrick in der Arena Station. Morgen folgt nun seine Schwester Patricia mit ihrer Unbreakable Tour. Los geht‘s um 20 Uhr. Restkarten sind noch im Angebot.
  • Länderspiel: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist in Leipzig zu Gast. Der Gegner in der Nations League heißt Ungarn. Anpfiff ist um 20.45 Uhr. Von RB Leipzig sind Timo Werner und David Raum für Deutschland sowie Peter Gulacsi, Willi Orban und Dominik Szoboszlai für Ungarn im Einsatz. Restkarten für die Red Bull Arena sind noch zu haben.
 

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Tag,

Ihr Matthias Roth, Newschef.

Abonnieren Sie auch

Heiterblick

Alle zwei Wochen berichtet Reporter Josa Mania-Schlegel über Themen, die die Stadt bewegen - und ihn selber.

Hier abonnieren

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 

Verwandte Themen

Letzte Meldungen