Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Verfolgungsjagd bei Leipzig

Polizei jagt Fahrzeug über mehr als 40 Autobahnkilometer

Symbolbild

Leipzig.Beamten der Autobahnpolizei ist am Donnerstagmittag ein roter BMW auf der Autobahn 9 aufgefallen. Die Beamten überprüften das Kennzeichen des Fahrzeugs, das in der Raststätte Kapellenberg abgestellt worden war. Ergebnis: Das Kennzeichen war zur Fahndung ausgeschrieben und gehörte eigentlich zu einem VW Polo.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Beamten näherten sich dem Wagen und erblickten einen Mann auf dem Fahrer- sowie eine Frau auf dem Beifahrersitz. Als die beiden die Polizisten sahen, startete der Fahrer den Motor und fuhr über eine Bordsteinkante wieder auf die A9 in Richtung München auf. Die Polizei nahm die Verfolgung auf. Der Flüchtende fuhr immer wieder auf dem Standstreifen und schnitt andere Verkehrsteilnehmer.

Am Schkeuditzer Kreuz wechselte der BMW auf die A14 Richtung Dresden und streifte in Höhe Leipzig-Nord eine Warnbake, die auf die Autobahn fiel. Auf Höhe Pösgraben wurde das Fahrzeug langsamer, nachdem eine dicke Rauchwolke am Heck auftauchte. Die Flucht endete schließlich kurz hinter dem Dreieck Parthenaue.

Der 26-jährige Fahrer und seine 24-jährige Begleiterin versuchten noch zu Fuß zu fliehen, wurden jedoch festgenommen – nicht ohne „erheblichen Widerstand“, wie die Polizei mitteilt. Die weitere Überprüfung ergab, dass nicht nur das Kennzeichen zu einem anderen Fahrzeug gehörte, sondern auch der BMW für den Verkehr nicht zugelassen war. Im Wagen fand sich ein anderes Kennzeichen, das in Berlin-Neukölln entwendet worden war. Zudem entdeckten die Beamten einen Autoschlüssel, an dessen Anhänger ein weiteres Kennzeichen vermerkt war, das ebenfalls zur Fahndung aussteht. Die Ermittlungen dauern an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

von LVZ

Mehr aus Leipzig

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.