Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Großeinsatz der Polizei

Razzia in Drogenszene: Spürhund findet Rauschgift an Leipziger Fernbusterminal

Mehr als 178 Gramm Drogen stellte die Polizei bei der jüngsten Razzia sicher.

Mehr als 178 Gramm Drogen stellte die Polizei bei der jüngsten Razzia sicher.

Leipzig.Bei einer erneuten Razzia im Umfeld des Leipziger Hauptbahnhofes hat die Polizei insgesamt 178,1 Gramm Drogen beschlagnahmt. Wie Behördensprecher Uwe Voigt am Mittwoch mitteilte, war ein Großaufgebot unter Führung der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Bahnhof-Zentrum am Dienstag zwischen 16 und 22 Uhr an Szenetreffs im Bürgermeister-Müller-Park und am Schwanenteich im Einsatz. Die Beamten kontrollierten 59 Verdächtige und durchsuchten 46 Personen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dabei erschnüffelte Rauschgiftsuchhund „Max“ auch sehr persönliche Drogendepots: Zwei Männer hatten ihren Stoff in der Unterhose versteckt. Ein größeres Rauschgiftlager fand Spürhund „Cube“ im Bereich der Richard-Wagner-Treppe, wo Zivilkräfte zuvor mehrere verdächtige Araber ausgemacht hatten. Den größten Fund der Großkontrolle machte „Cube“ allerdings am neuen Fernbusterminal. Dort kontrollierten Einsatzkräfte drei verdächtige Nordafrikaner, wobei der Polizeihund 97,5 Gramm Rauschgift erschnüffelte. Weitere Polizeiaktionen fanden an der Spielothek „Fairplay“, an den Höfen am Brühl und in der Eisenbahnstraße statt.

Neun Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz leitete die Polizei ein. Zudem sprachen die Beamten 27 Platzverweise aus. So wurden an der Ostseite des Hauptbahnhofes sieben Leute aus dem Trinkermilieu kontrolliert und des Platzes verwiesen, die dort für Verunreinigungen gesorgt hatten. Außerdem fand die Polizei eine als vermisst gemeldete 15-Jährige sowie zwei Personen, die mit Haftbefehl gesucht wurden.

Von F. D.

Mehr aus Leipzig

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.