Polizei fahndet nach Tätern

Straßenbahnfahrer in Leipzig mit Bierflasche und Pfefferspray angegriffen

In einer Straßenbahn der LVB wurde ein Fahrer von zwei Männern angegriffen. Nach ihnen fahndet nun die Polizei (Archivfoto).Jan Woitas/dpa

In einer Straßenbahn der LVB wurde ein Fahrer von zwei Männern angegriffen. Nach ihnen fahndet nun die Polizei (Archivfoto).Jan Woitas/dpa

Leipzig. Angriff in einer Leipziger Straßenbahn: Ein Fahrer der Linie 15 ist am Montagabend an der Haltestelle Sportforum-Süd von zwei Männern geschlagen, mit Pfefferspray und einer Bierflasche attackiert worden. Der 39-Jährige forderte die Fahrgäste an der Endhaltestelle auf, die Bahn zu verlassen. Dabei eskalierte die Situation. Vorher sollen die beiden Männer einen anderen Fahrgast bestohlen haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, traf der Fahrer beim Kontrollieren der Bahn nach Fahrtende gegen 23.20 Uhr im dritten Wagen auf drei Männer. Ein 23-Jähriger gab an, dass ihm von den beiden anderen Passagieren ein tragbarer Lautsprecher gestohlen worden sei und diese ihn mit Pfefferspray bedroht hätten.

Die Diebe gaben die Box nach Aufforderung durch den Fahrer heraus, wurden danach jedoch aggressiv. Kurz nach Verlassen der Bahn machten sie kehrt und gingen auf den 39-Jährigen los. „Sie schlugen den Straßenbahnfahrer gegen den Kopf, sprühten Pfefferspray in die Straßenbahn und warfen zum Schluss noch eine Glasflasche. Diese traf den 39-Jährigen ebenfalls am Kopf und verursachte Verletzungen, die in einer Klinik medizinisch versorgt werden mussten“, berichtete Polizeisprecherin Maria Braunsdorf. Die beiden Täter flüchteten in stadteinwärtige Richtung.

Beide Täter trugen Irokesenschnitt

Nach dem Duo fahndet nun die Polizei. Beide Männer hatten eine Art Irokesenschnitt und werden als um die 20 Jahre alt, schlank und „nordafrikanisch“ beschrieben. Einer der beiden war etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, sprach gebrochenes Deutsch und trug eine rote Lederjacke, dunkle Jeans- oder Jogginghose sowie eine Umhängetasche in Camouflage-Optik bei sich. Darin befanden sich zahlreiche Handys. Auf der Stirn hatte er eine frische Platzwunde. Der zweite Täter ist etwa 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß, hatte Dreitagebart, eine Frisur mit kahl rasierten Seiten und trug eine blaue Trainingsjacke mit weißen Streifen am Arm.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Polizei hat Ermittlungen unter anderem wegen versuchten räuberischen Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Auch die Bilder der Überwachungskameras zu dem Fall werden ausgewertet. „Wenn das Material brauchbar ist, könnte es auch eine Öffentlichkeitsfahndung geben“, sagte Polizeisprecherin Maria Braunsdorf.

Zeugen und Hinweisgeber können sich bei der Kripo in der Dimitroffstraße 1 oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 melden.

Von nöß

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen