Leichenfund

Toter aus Clara-Zetkin-Park in Leipzig ist identifiziert

Polizeitaucher im Einsatz nach dem Leichenfund am Inselteich im Clara-Zetkin-Park in Leipzig.

Polizeitaucher im Einsatz nach dem Leichenfund am Inselteich im Clara-Zetkin-Park in Leipzig.

Leipzig. Fünf Tage nach dem Fund einer Leiche im Inselteich im Clara-Zetkin-Park ist die Identität des Toten geklärt. Es handele sich um einen 68-jährigen Deutschen, teilte die Leipziger Staatsanwaltschaft am Dienstag mit, ohne nähere Details zu nennen. Der Mann soll einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Im Zuge des Zeugenaufrufs meldete sich Verwandtschaft des Geschädigten. Ein durchgeführter DNA-Abgleich bestätigte die Angaben der Verwandtschaft und damit die Identität“, erklärte Vanessa Fink, Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Angaben zu den Lebensumständen und der Herkunft des Mannes machten die Ermittler nicht. Bei Facebook war gemutmaßt worden, bei dem Mann könnte es sich um einen bekannten Wohnungslosen handeln. „Zu Spekulationen in sozialen Medien werden wir uns nicht äußern“, so Fink gegenüber der LVZ.

Der 68-Jährige soll gewaltsam ums Leben gekommen sein. Es wird wegen Totschlags ermittelt. Viele Fragen bleiben jedoch weiterhin offen. Wie der Mann umgebracht wurde und wie lange die Leiche bereits im Wasser lag, dazu äußerten sich die Behörden aus ermittlungtstaktischen Gründen bislang nicht. „Wir haben zahlreiche Hinweise bekommen. Denen gehen wir im Einzelnen nach“, so Staatsanwältin Fink. Eine Festnahme habe es bislang nicht gegeben, hieß es am Dienstag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mehr lesen:Alle aktuellen Entwicklungen im Leipzig-Ticker

Die Ermittler hatten am Samstag ein Foto des Toten veröffentlicht. Danach gingen zahlreiche Hinweise ein. Wie eine Polizeisprecherin am Sonntag auf LVZ-Anfrage sagte, führten diese zu verschiedenen Personen.

Auch eine umfangreiche Personenbeschreibung wurde veröffentlicht. Der Mann war demnach etwa 1,68 Meter groß, hatte grün-braune Augen und einen grau-weißen Haarkranz. Besonders auffällig sei eine Pigmentstörung der Haut an den Unterarmen sowie an der Hüfte. Er trug einen braunen Pullover der Marke „A.W.Dunmore“, ein blau-weiß-kariertes Hemd mit schmalen roten Streifen der Marke „ZAB Men“ sowie ein oliv-farbenes T-Shirt. Darauf sind die Schriftzüge „Helfen 2017/Reformation 2017“ (vorn), „Fernsehlotterie“ mit einem ARD-Zeichen (am Ärmel) und „2017“ (hinten) gedruckt. Er trug Hosen der Marke „Tommy Hilfiger“ und nutzte Schnürsenkel als Gürtel. Außerdem hatte er graue Schuhe der Marke „Streetwear“.

Passantin entdeckte die Leiche im Wasser

Eine Passantin hatte den leblosen Körper am Donnerstagmorgen im Inselteich im Clara-Zetkin-Park entdeckt und gegen 6.50 Uhr die Polizei informiert. Die Einsatzkräfte sperrten das Gewässer daraufhin weiträumig ab und suchten mittels Tauchern und Hunden nach weiteren Spuren. Die Maßnahmen vor Ort wurden erst am Abend abgeschlossen. Eine Obduktion konnte die Identität des Mannes nicht klären.

Polizei und Staatsanwaltschaft hielten sich am Tag des Fundes mit Informationen bedeckt, es hieß lediglich, dass "in alle Richtungen ermittelt" werde. Am Freitag wurde bekannt gegeben, dass wegen des Verdachts auf Totschlag gegen Unbekannt ermittelt wird.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Polizei sucht weiter Hinweise

Wer den Mann am Mittwoch, dem 5. August, oder zuvor gesehen hat oder am 5. oder 6. August Wahrnehmungen im Bereich des Inselteichs gemacht hat, die mit dem Tod des Mannes in Verbindung stehen können, wird gebeten, sich bei der Polizeidirektion Leipzig in der Dimitroffstraße 1 oder telefonisch unter (0341) 966 46 666 zu melden.

Von nöß/CN

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken