Zugpersonal beleidigt

Trotz vier Promille: 33-Jähriger in Leipzig „geistig und körperlich fit“

Der Atemalkoholwert des 33-Jährigen sorgte bei der Polizei für Erstaunen. (Symbol)

Der Atemalkoholwert des 33-Jährigen sorgte bei der Polizei für Erstaunen. (Symbol)

Leipzig. Mit seiner Standfestigkeit hat ein 33-Jähriger am Sonntag bei Beamtinnen und Beamten der Bundespolizei für Erstaunen gesorgt. Grund: Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von mehr als vier Promille. Zuvor war er laut Behördenangaben während seiner Fahrt nach Leipzig negativ aufgefallen, weil er im ICE das Zugpersonal beleidigt hatte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei seiner Ankunft verweigerte er die die Herausgabe seiner Personalien und beleidigte sowie bedrohte auch die wartenden Einsatzkräfte der Polizei. Selbige brachten ihn mit angelegten Handschellen auf die Wache und stellten einen starken Alkoholgeruch fest.

Wie geistig und körperlich fit der Mann trotz seines augenscheinlich immensen Rauschmittel-Konsums wirkte, überraschte auch den hinzugezogenen Notarzt. Die Bundespolizei hat ein Verfahren wegen Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Von anzi

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen