DDR-Staatschef

Zwischen CDU und AfD: Honecker-Plakat hängt in Leipzig

Das Porträt des früheren Staatsratsvorsitzenden und Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honecker, hängt zwischen Wahlplakaten an einem Mast in Leipzig.

Das Porträt des früheren Staatsratsvorsitzenden und Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honecker, hängt zwischen Wahlplakaten an einem Mast in Leipzig.

Leipzig. Die DDR war nicht für freie Wahlen bekannt, aber vor der Bundestagswahl am Sonntag scheint Ex-Staatschef Erich Honecker mitmischen zu wollen. Zumindest sieht es an einer Laterne in Leipzig so aus. Dort hängt, zwischen einem CDU- und einem AfD-Wahlplakat, ein Porträt des 1994 verstorbenen ehemaligen Staatsratsvorsitzenden und Generalsekretärs des Zentralkomittees der SED.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut Stadtverwaltung hat „Honni“ dort allerdings nichts verloren. „Generell gilt, dass von der Stadt auf eigenen Flächen und Masten nur Veranstaltungswerbung und Parteienwerbung im Rahmen von Wahlen als Sondernutzung genehmigt wird“, teilte das Verkehrs- und Tiefbauamt am Montag mit. Alles andere sei eine „ungenehmigte Sondernutzung“ und müsse entfernt werden.

Möglicherweise hat das Honecker-Bild in etwas trüben Farben aber Chancen, zumindest bis zum Wahltag am Sonntag an dem Laternenpfahl durchzuhalten. Bei einzelnen Plakaten, die keinen strafrechtlichen relevanten Inhalt haben, gebe es seitens der Verwaltung keine besondere Vorgabe, innerhalb welcher Zeit diese „beräumt“ werden müssten.

Von RND/dpa

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen