Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kommunalwahl 2022

Landratswahl in Mittelsachen: Wer wieder antritt am 3. Juli

Weil keiner der drei Kandidaten die absolute Mehrheit im ersten Wahlgang erreichte, wird am 3. Juli erneut gewählt.

Weil keiner der drei Kandidaten die absolute Mehrheit im ersten Wahlgang erreichte, wird am 3. Juli erneut gewählt.

Mittelsachsen. Überraschend ging die Landratswahl in Mittelsachsen am 12. Juni aus. Anders als im Vorfeld von vielen Seiten vermutet, war es nicht AfD-Kandidat Rolf Weigand, der sich an die Spitze setzte. Stattdessen führte der parteilose Dirk Neubauer mit deutlichem Vorsprung vor seinen beiden Kontrahenten. Und doch reichen die von ihm erreichten 41, 3 Prozent nicht aus, um auf Anhieb durchs Ziel zu marschieren. Die absolute Mehrheit konnte auch Dirk Neubauer nicht erreichen, deshalb müssen die rund 250.000 wahlberechtigten Mittelsachsen erneut an die Wahlurne treten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Alle drei Kandidaten treten wieder an

Sven Liebhauser (CDU) verkündete am Mittwoch, dass er seine Kandidatur nicht zurückziehen wird. Sein Name wird am 3. Juli also wieder auf dem Stimmzettel stehen. Gleiches gilt für Rolf Weigand. Er teilte am Freitag mit, dass er noch einmal mit Dirk Neubauer und Sven Liebhauser in den Ring steigen wird. Für Neubauer war nach seinem deutlichen Vorsprung schnell klar, dass er im zweiten Wahlgang erneut antreten wird.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

lvz.de begleitet auch den zweiten Wahlgang der Landratswahl in Mittelsachsen am Wahlabend mit Eindrücken, Stimmen und Ergebnissen.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue LVZ-App für Android und iOS herunter.

Von LVZ

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.