Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Volles Haus

Solarmesse verabschiedet sich aus Choren

Steffen Wagner richtet mit seiner Firma traditionell die Solarmesse aus.

Steffen Wagner richtet mit seiner Firma traditionell die Solarmesse aus.

Choren.Ein großer Erfolg war wieder die Solar- und Handwerkermesse vorm Schloss Choren. Womöglich war es aber die letzte. Zumindest an diesem Ort.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sehr zufrieden ist Steffen Wagner mit dem Zulauf zur diesjährigen Solar- und Handwerkermesse, sehr unzufrieden aber mit der Bundesregierung. „Wir wünschen uns da mehr Stabilität“, sagt der Geschäftsführer von Solar-Wagner. Diese Firma richtet die Ausstellung traditionell aus. Steffen Wagner meint die Stabilität bei der Vergütung der Einspeisung des Solarstroms. Es könne nicht sein, dass die Politik diese ständig kürze, teilweise in Nacht- und Nebelaktionen. „Das verunsichert auch unsere Kunden und die ganze Branche“, sagt Steffen Wagner.

Traditionsunternehmen vor Ort

„28 Cent pro Kilowattstunde sparen ist unter Umständen besser, als elf Cent pro Kilowattstunde Einspeisevergütung zu bekommen.“ Diese Rechnung macht Sebastian Tröbs auf. Der mittelsächsische Kreisrat (Bündnis 90/Die Grünen) arbeitet hauptberuflich für die Solarwatt GmbH aus Dresden, die es seit 25 Jahren gibt und damit zu den Traditionsunternehmen der Branche gehört. Außerdem ist sie auch immer mit auf der Solarmesse der Firma Wagner mit von der Partie.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zur Produktportfolio von Solarwatt gehören extrem robuste Glas-Glas-Module. Davon konnten sich die Standbesucher selbst überzeugen und Kieselsteinchen auf einem solchen Modul mit einem Schlosserhammer zertrümmern. Um dann zu sehen: Nicht mal ein Kratzer. Auch Speichertechnik für Solarstrom konnte Sebastian Tröbs zeigen.

Mehr als 50 Aussteller mit von der Partie

Solarwatt war einer von über 50 Ausstellern zur diesjährigen 18. Solar- und Handwerkermesse. Und es ging bei weitem nicht nur um den sonnigen Strom. Auch regionale Handwerksbetriebe zeigten ihr Leistungsspektrum. Da konnte man sich Anregungen zur Badgestaltung holen und auch schauen, was Zimmerereibetriebe in der Region so alles können. Auch Besuch aus Österreich war da, der Technik passend zum Thema Energie präsentierte: Die Mercedesse unter den Wärmepumpen. iDM stellt diese her. Seit 1977 beschäftigt sich der österreichische Anbieter mit regenerativen Energiequellen.

Für Solar-Wagner war die erfolgreiche Messe die letzt in Choren. Sie sucht nun nach einem neuen Austragungsort – am Besten auf dem Land, weil eines solche Veranstaltung ein Dorf belebt.

Von Dirk Wurzel

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.