Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Rückbau

Abriss in Bad Düben mit viel Handarbeit

Auf dem Dach einer ehemaligen Soldatenunterkunft in Düben befreien die Bauarbeiter den Beton von Dachpappe und anderen Dämmstoffen.

Auf dem Dach einer ehemaligen Soldatenunterkunft in Düben befreien die Bauarbeiter den Beton von Dachpappe und anderen Dämmstoffen.

Bad Düben.Der Abriss von ehemaligen Soldatenunterkünften der früheren Unteroffiziersschule "Harry Kuhn" in der Durchwehnaer Straße in Bad Düben läuft auf Hochtouren. Zwischenzeitlich sind die ersten Gebäude verschwunden. Doch die Arbeiten verzögern sich und werden auch teurer als geplant.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sondermüll muss aussortiert werden

Der Hauptgrund der Mehrkosten sind die zahlreichen entdeckten Zusatzstoffe, die die Abrissfirma bei dem Rückbau entdeckt hat. So müssen die Bauarbeiter in mühsamer Handarbeit zur Zeit die Dachschichten einzeln vom Rest des Gebäudes abtragen, weil diese Materialien als Sondermüll deklariert werden müssen und nicht wie der übrige Beton in die Wiederverwendung beispielsweise beim Straßenbau gehen können.

Von Steffen Brost

Mehr aus Bad Düben

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.