Prüfung

Heide-Grundschüler machen den Fahrrad-Führerschein

Tino Koy von der Fachrichtung Prävention in der Polizeidirektion Leipzig besprechen mit den Viertklässlern der Heidegrundschule die praktische Fahrradprüfung Foto: Steffen Brost

Tino Koy von der Fachrichtung Prävention in der Polizeidirektion Leipzig besprechen mit den Viertklässlern der Heidegrundschule die praktische Fahrradprüfung Foto: Steffen Brost

Bad Düben. Die Mädchen und Jungen der Bad Dübener Heide-Grundschule erleben derzeit einen ganz besonderen Unterricht. Denn statt Mathe und Deutsch dürfen die Viertklässler auf dem Drahtesel herumfahren. Wie in jedem Frühjahr steht die Fahrradprüfung auf dem Stundenplan. Dafür haben sich die Verantwortlichen besondere Lehrer ins Haus geholt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Polizisten als Fahrrad-Lehrer

Rolf Liebke und Tino Koy vom Fachbereich Prävention der Polizeidirektion Leipzig pauken in diesen Tage mit den Schülern das Fahrradfahren im Straßenverkehr. Noten gibt es dafür nicht, aber bei erfolgreichem Abschneiden den Fahrradpass. Fast alle Schüler nehmen Jahr für Jahr an der Radfahrausbildung teil. Denn sie hat mittlerweile in den Stundenplänen der meisten Grundschulen ihren festen Platz.

In den ersten drei Jahren geht es um die Fahrrad-Theorie

In Bad Düben werden die Schüler in den ersten drei Schuljahren schrittweise ans richtige Radeln herangeführt. Erst in der 4. Klasse geht es an die theoretische und praktische Radfahrprüfung. „Den theoretischen Teil behandeln wir im Rahmen unseres Sachkunderunterrichtes. Danach gibt es eine schriftliche Prüfung. Nur wer diese besteht, darf auch den praktischen Teil absolvieren“, erklärte Lehrerin Claudia Wittig.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die ersten praktischen Übungen wurde noch auf dem Schulhof gemacht. In der verkehrsberuhigten 30 km/h-Zone im Windmühlenweg mussten die Viertklässler sich dann im realistischen Straßenverkehr beweisen. „Alle haben ihre Sache sehr gut gemacht und sich den Fahrradpass wirklich verdient“, war Polizist Tino Koy zufrieden.

Von Steffen Brost

Mehr aus Bad Düben

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken