Prager Sonderzug

Freiheits-Lok aus der Wendezeit steht auf Delitzscher Abstellgleis

Diese Diesellok zog 1989 Flüchtlinge in die Freiheit.

Diese Diesellok zog 1989 Flüchtlinge in die Freiheit.

Delitzsch. Ein Stück Weltgeschichte steht jetzt in Delitzsch auf dem Abstellgleis: Wie die Deutsche Bahn bestätigt, war die Diesellokomotive mit der heutigen Kennung 232 701-3 am 1. Oktober dem Sonderzug vorgespannt, der die DDR-Flüchtlinge aus der Prager Botschaft nach Hof brachte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Diese Ausreise hatte der vergangene Woche verstorbene Hans-Dietrich Genscher dort am Abend zuvor in seinem berühmten Halbsatz „Wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise…“ verkündet. Die Diesellokomotive russischer Produktion, deren Baureihe auch Ludmilla genannt wird, wurde 1982 bei der Deutschen Reichsbahn in Dienst gestellt und trug damals noch eine andere Kennung. Jetzt gehört der 124-Tonnen-Koloss der Leipziger Eisenbahnverkehrsgesellschaft mit Sitz in Delitzsch. Die Lok soll aufgebaut werden und weiter rollen.

Mehr dazu lesen Sie in der LVZ Delitzsch-Eilenburg und in der Oschatzer Allgemeinen am Samstag (9. April).

Von Christine Jacob

Mehr aus Delitzsch

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken