Messe „modell-hobby-spiel“

Rabutzer Projektzentrum erstmals mit eigenem Stand in Leipzig

Das Technisch-Ökologische Projektzentrum (TÖP) Rabutz stellte auf der diesjährigen Messe „modell-hobby-spiel“ mit einem eigenen Stand aus. Richard Draxler (links) und Marvin Hoffmann führten den Besuchern die Arbeiten vor.

Das Technisch-Ökologische Projektzentrum (TÖP) Rabutz stellte auf der diesjährigen Messe „modell-hobby-spiel“ mit einem eigenen Stand aus. Richard Draxler (links) und Marvin Hoffmann führten den Besuchern die Arbeiten vor.

Rabutz/Leipzig. „Es ist unser erster eigener Stand“, sagt Elk Messerschmidt höchst erfreut am ersten Messetag der „modell-hobby-spiel“ am vergangenen Wochenende. Der Leiter des Technisch Ökologischen Projektzentrums (TÖP) in Rabutz bietet bereits das fünfte Jahr in Folge Workshops an, doch nun erstmals unter Eigenregie. Bisher war das TÖP am Stand des Eichsfelder Technikherstellers Eitech vertreten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Jugendliche lernen die Welt kennen

42 Quadratmeter Präsentationsfläche, ein Formel-E-Fahrzeug mit Solarantrieb und das Modell einer voll automatisierten Fertigungsstrecke, dazu unzählige Info-Materialien: Die Besucher des Stands D 08 in Halle 5 können sich so ein Bild von den verschiedenen Angebotsfacetten des Projektzentrums machen. Für aufkommende Fragen stehen neben Messerschmidt Schüler wie Richard Draxler (18) und Marvin Hoffmann (14) bereit. Beide engagieren sich schon länger im TÖP.

Richard Draxler erzählt, dass er seit der sechsten Klasse dabei ist. Zusammen mit Tom Richter und Christopher Freund hat er in den sieben Jahren am Projektzentrum beispielsweise das Lernmodell einer Fertigungsstrecke gebaut und damit an "Jugend forscht" teilgenommen. In Rabutz habe er auch seine Begeisterung für die Technik entdeckt und "viel von der Welt gesehen", war unter anderem in Russland, der Slowakei und in Polen, wo die Jugendlichen bereits ihre Ergebnisse präsentierten. Der 18-Jährige könne sich daher auch vorstellen, in Zukunft als Projektleiter andere Jugendliche bei ihren Vorhaben zu unterstützen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von der Messe zum Technikcamp

„Wir bezahlen nichts für den Stand“, sagt Messerschmidt. Die Messe sei auf das Projektzentrum mit dem Angebot zugekommen, in diesem Jahr selbst auszustellen. Sogar für die Workshops, in denen der 76-Jährige den Jugendlichen zeigt, wie aus Teilen des Eitech-Metallbaukastens das Formel-E-Fahrzeug entsteht, habe die Messe verschiedene Schulen eingeladen.

Aktuell ist Messerschmidt wieder in Rabutz: Im Projektzentrum am Bageritzer Weg leitet er das Feriencamp für technikbegeisterte Jugendliche. Und auch die nächsten Schritte werden dort vorbereitet: Für das kommende Jahr plant der TÖP-Leiter bereits die Reise zur Jugendausstellung Wissenschaft und Technik "Milset" nach Abu Dhabi, ein neues Exponat für die Teilnahme an Jugend forscht und den zweiten eigenen Stand auf der Leipziger Hobby-Messe.

Weitere Info's und Impressionen unter www.rennstall-rabutz.de

Von Mathias Schönknecht

Mehr aus Delitzsch

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen