Umweltministerin in Nordsachsen


Steffi Lemke am Lober-Leine-Kanal: Beseitigung des Tagebaus bleibt Daueraufgabe

Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) schaute sich am Freitag den Lober-Leine-Kanal zwischen Goitzschesee und Seelhausener See an. In der aktuellen Phase der Braunkohlesanierung steht die Wiederherstellung eines ausgeglichenen Wasserhaushaltes im Mittelpunkt der Vorhaben der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau- und Verwaltungsgesellschaft (LMVB).

Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) schaute sich am Freitag den Lober-Leine-Kanal zwischen Goitzschesee und Seelhausener See an. In der aktuellen Phase der Braunkohlesanierung steht die Wiederherstellung eines ausgeglichenen Wasserhaushaltes im Mittelpunkt der Vorhaben der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau- und Verwaltungsgesellschaft (LMVB).

Loading...

Mehr aus Delitzsch

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen