Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sommerfest

Unibigband jazzt und swingt in Eilenburger Baderscheune

Stimmgewaltig unterstützte Sängerin Nadja Fitz die Unibigband Leipzig und improvisiert das Stück The Birth of the  Blues von Ray Henderson.

Stimmgewaltig unterstützte Sängerin Nadja Fitz die Unibigband Leipzig und improvisiert das Stück The Birth of the  Blues von Ray Henderson.

Eilenburg.Fünf Saxofone und Trompeten, vier Posaunen, zwei stimmgewaltige Damen, ein Piano, Kontrabass, Gitarre und ein Schlagwerk – mit dieserBesetzung sorgten am Samstagabend insgesamt zweiundzwanzig Musiker in der Baderscheune für einen außergewöhnlichen Klangteppich. Die Unibigband Leipzig spielte für die Gäste des Sommerfests auf dem Burgberg musikalisch auf höchstem Niveau.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Die Pädagogen, Philosophen und Mediziner freuen sich auf das bevorstehende Konzert und stellen sich auch gern für ein Erinnerungsfoto auf.

Die Pädagogen, Philosophen und Mediziner freuen sich auf das bevorstehende Konzert und stellen sich auch gern für ein Erinnerungsfoto auf.

Unter der Leitung von Reiko Brockelt nahmen die Musiker ihr Zuhörer mit auf eine virtuose Reise, durch die Welt des Jazz und Swing. Der ausgebildete Saxofonist führte das Publikum charmant und spritzig durch das Programm. „In unserer Band spielen Angehörige verschiedener Studienrichtungen der Universität Leipzig. Wir sind ein Ensemble aus Pädagogen, Medizinern und Philosophen und jeder für sich ist ein sehr guter Hobbymusiker, der sein Instrument professionell beherrscht“, erklärt der Dirigent vor dem Konzert. Unter den Gästen war Doreen Onischuk. Sie freute sich über die gelungene Veranstaltung.

Unter der Leitung von Reiko Brockelt nahmen die Musiker ihr Zuhörer mit auf eine virtuose Reise durch die Welt des Jazz und Swing.

Unter der Leitung von Reiko Brockelt nahmen die Musiker ihr Zuhörer mit auf eine virtuose Reise durch die Welt des Jazz und Swing.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Das Konzert war eine sehr angenehme und entspannende Reise durch eine musikalische Welt. Noch vom letzten Jahr hatte ich die flotten Rhythmen im Repertoire meiner Erinnerungen und würde mich freuen, wenn es ein nächstes Mal gibt“, erklärt die Besucherin. Für die Sängerinnen und Instrumentalisten war es das letzte Konzert vor der Sommerpause. Dass das Ensemble gerne wieder kommt, um in der Muldestadt zu konzertieren, dem steht sicher nichts entgegen. Denn gleich zu Beginn lobte der musikalische Leiter den sehr herzlichen Empfang, den die Virtuosen auf dem Eilenburger Berg erleben durften.

Von Anke Herold

Mehr aus Eilenburg

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.