Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Haushalt

Wofür Jesewitz in diesem Jahr alles Geld ausgeben will

Das Gemeindeamt im Jesewitz.

Das Gemeindeamt im Jesewitz.

Jesewitz. Die Jesewitzer Gemeinderäte haben in diesem Jahr über so viel Geld wie noch nie in den vergangenen Jahren abzustimmen. Denn neben dem sechs Millionen Euro umfassenden Verwaltungsetat stehen im Entwurf des Haushaltsplanes, über den in der kommenden Woche beraten wird, auch Investitionen in beachtlicher Höhe von acht Millionen Euro.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kredit über Verkauf refinanzieren

Diese Summe ist vor allem auf das Industrie- und Gewerbegebiet Jesewitz/Bötzen zurückzuführen. Wie berichtet, wollen die Jesewitzer die Erweiterung des Areals von 20 auf 34 Hektar ohne Förderung stemmen. Die Gemeinde geht dabei in Vorleistung und nimmt einen Kredit in Höhe von knapp fünf Millionen Euro auf, der über den Verkauf der Grundstücke refinanziert werden soll.

Radweg kostet 1,7 Millionen Euro

Der zweite große Posten umfasst immerhin auch noch 1,7 Millionen Euro. Das Geld fließt in den vier Kilometer langen Radweg, der von Bötzen über Gallen bis nach Liemehna führt. Die Radler-Verbindung, für die die Gemeinde eine 90-prozentige Förderung aus dem Stadt-Umland-Programm bekommt, wird ab dem Frühjahr 2023 befahrbar sein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mäuseland profitiert ebenfalls

Außerdem bekommt die Kommune eine 75-prozentige Förderung für das 234 000-Euro-Projekt Außenanlage der Kindertagesstätte Mäuseland, das finanztechnisch zwar schon für dieses Jahr eingearbeitet ist, 2022 nun aber auch vor Ort umgesetzt werden kann.

Birkenplatz wird schick

Rund 175 000 Euro fließen zudem in den Birkenplatz in Bötzen, wo bis zum Sommer Gehweg, Straßendecke und Beleuchtung erneuert werden. Zudem werden die Bushaltestellen in Gostemitz und Kossen für 195 000 Euro barrierefrei umgebaut. Auch hierfür nutzt die Gemeinde eine, allerdings von 90 auf inzwischen 75 Prozent gesunkene Förderung. Kein Fördergeld in Aussicht hat die Gemeinde übrigens nach derzeitigem Stand für die Haltestellen in den Ortsteilen Groitzsch, Bahnhof Gordemitz, Weltewitz und Liemehna, die ebenfalls noch nicht umgebaut sind.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Neue Sirenentechnik

Rund eine Viertelmillion Euro investiert die Gemeinde zudem mit Fördermitteln aus dem Programm Sirenenförderung in etliche ihrer Standorte.

Außerdem wird mit Mitteln aus dem kommunalen Straßenbauprogramm der Gehweg Jesewitzer Straße in Gallen für 85 000 Euro verlängert. Für rund 25 000 Euro erfolgt zudem ein Lückenschluss beim Gehweg in der Schulstraße in Jesewitz.

Über den Haushaltsentwurf entscheidet der Gemeinderat abschließend auf seiner Sitzung am nächsten Donnerstag. In der um 19.30 Uhr im Gemeindesaal Liemehna beginnenden Sitzung geht es zudem unter anderem um den Bebauungsplan Ochelmitz-West, den Neubau eines Mehrfamilienhauses in Liemehna, den Teichweg in Ochelmitz und um die Vergabe der Aufträge für die Außenanlage der Kita Mäuseland. Zudem will der Rat über die Satzung zur ehrenamtlichen Entschädigung in der Gemeinde entscheiden. Los geht es mit einer Einwohnerfragestunde. Achtung: Es gilt die 3G-Regel.

Von Ilka Fischer

Mehr aus Eilenburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.