Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Einwohnerversammlung

40 Thalheimer nutzen den Dialog mit Oberbürgermeister Andreas Kretschmar

Vor der Einwohnerversammlung im Oschatzer Ortsteil Thalheim wirft Oberbürgermeister Andreas Kretschmar noch einen schnellen Blick in die Unterlagen, bevor die Informations- und Fragerunde startet.

Vor der Einwohnerversammlung im Oschatzer Ortsteil Thalheim wirft Oberbürgermeister Andreas Kretschmar noch einen schnellen Blick in die Unterlagen, bevor die Informations- und Fragerunde startet.

Thalheim.Wenn es um die Besucherzahlen bei der diesjährigen Informationstour von Oberbürgermeister Andreas Kretschmar durch die ländlichen Stadtteile geht, dann liegt Thalheim im vorderen Drittel. „Ich freue mich, dass 40 Leute den Weg ins Bürgerhaus gefunden haben. In Limbach hatten wir 52 Gäste und beim Start mit dem Oschatzer Gespräch waren wir etwa 70 Leute“, verdeutlichte Kretschmar bei der Zusammenkunft am Dienstagabend. Bevor die Thalheimer ihre Fragen an das Stadtoberhaupt los werden konnten, gab Kretschmar einen umfassenden Überblick zur Stadtentwicklung – das ist inzwischen Tradition. Im Fokus standen dabei Bildungsstruktur, Bahnhof, Badumbau und die aktuelle Entwicklung im jeweiligen Ortteil. Vorgestellt wurde auch der Stand der Bauarbeiten am Mulde-Elbe-Radweg. Der interessierte die Gäste allerdings nur am Rande.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Viel größeres Interesse gab es am Planungs- und Ausbaustand für den Döllnitzradweg, der sozusagen vor der Haustür der Thalheimer entlang führt. „Knackpunkt ist das Teilstück zwischen Thalheim und Leuben – da gibt es im Prinzip nur die Ortsverbindungsstraße. In Absprache mit Landrat Kai Emanuel, der selbst ambitionierter Radfahrer ist, wird es hier keine Umfahrung der Strecke geben, sondern ist ein begleitender Radweg geplant“, so Kretschmar. Lob erntete das Stadtoberhaupt für die schnelle Beseitigung der Schlaglöcher am Weißen Stein. Da hatte es erst am Wochenende eine Information aus dem Dorf gegeben und nur wenige Stunden später waren die Löcher durch Bauhof-Mitarbeiter gefüllt worden. Nach der Versammlung wird es auch Vor-Ort-Termine mit der Oschatzer Stadtgärtnerin Kathleen Teschmit geben. Wie in den anderen Ortsteilen gibt es Klärungsbedarf bei der Pflege von städtischem Grün. Auch der Breitbandausbau bewegt die Thalheimer, doch hier bat Kretschmar die geplanten Informationsveranstaltungen abzuwarten.

Von Hagen Rösner

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.