Universum in der Turnhalle

Mobiles Planetarium: Mügelns Schüler blicken zu den Sternen

Gerade einmal sechseinhalb mal sieben Meter und eine Steckdose brauchte es, um in der Mügelner Grundschulturnhalle ein Planetarium auf Zeit zu errichten.

Gerade einmal sechseinhalb mal sieben Meter und eine Steckdose brauchte es, um in der Mügelner Grundschulturnhalle ein Planetarium auf Zeit zu errichten.

Mügeln. „Können Schwarze Löcher platzen? „Nein. Schwarze Löcher werden ‚geboren’“, erklärte Nora Keszerice den Kindern der Grundschulen „Tintenklecks“ und„Auf der Höhe“ sowie den Vorschülern aus der Kita „Sonnenblume“ geduldig.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Sie können zwar auch wachsen, aber es gibt Dinge, die nur wir Menschen können.“ Nicht das einzige, wonach die Kinder Keszerice nach ihrem Vortrag noch fragen wollten.

Von der Turnhalle direkt zur Milchstraße

Sie hatten sich zuvor auf eine Reise begeben, weg von der Erde, die Milchstraße kennengelernt, wie Sterne aus Staub entstehen und dass die Zahl der Planeten die Vorstellungskraft sprengt. Dafür nahmen sie in der kleinen aufblasbaren Kuppel Platz, die Keszerice und ihr Techniker im Gepäck hatten – ein Planetarium im Miniformat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Das Wanderplanetarium wurde vor einigen Jahren in Ungarn gegründet. Mein Chef hat gedacht, es wäre toll, wenn wir ein Planetarium zu den Kindern in die Schule bringen könnten“, erklärte Keszerice. „Wir können nicht nur Wissen vermitteln, sondern sehen auch, dass die Begeisterung da ist“, so die Übersetzerin, die nun auch noch Astronomie studiert.

Ungarische Idee erobert deutschsprachigen Raum

Seit zweieinhalb Jahren seien die vier Planetarien auch in Deutschland und Österreich auf Wanderschaft. Zu den eingespielten Filmen, die eine Fischaugenoptik auf das Kuppelinnere wirft, erzählt sie und geht auf Fragen ein. Schwarze Löcher, Aliens oder das Leben auf anderen Planeten fesselten die Kleinen.

„Ich wurde auch schon von einem dreijährigen Mädchen zu Dunkler Materie befragt.“ Neben den Vor- und Grundschülern kamen am Mittwoch auch noch die Zehntklässler der Goetheschule für einen Vortrag unter die Kuppel, die in der Grundschulturnhalle aufgebaut war.

Von Manuel Niemann

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen