Hallenhockey – Mitteldeutsche Meisterschaft

Platzierungsspiele in Chemnitz: Torgaus U14-Hockeyteam bleibt ungeschlagen

Marten Anders (vorn) steuerte in Chemnitz zwei Treffer für das Torgauer Team bei.

Marten Anders (vorn) steuerte in Chemnitz zwei Treffer für das Torgauer Team bei.

Chemnitz. Der Torgauer Hockeynachwuchs hat sich in der Platzierungsrunde (Ränge sieben bis zwölf) der mitteldeutschen Meisterschaft eine gute Basis geschaffen. Nach dem ersten Spieltag steht das U14-Team mit einem Sieg und zwei Unentschieden auf dem zweiten Tabellenrang und kann aus eigener Kraft den Staffelsieg schaffen. „Die Jungs haben teilweise sehr gutes Hockey gespielt. Was mich besonders freut, ist, dass wir auch in brenzlichen Situationen Ruhe bewahrt und clever agiert haben“, zog Torgaus Trainer Karsten Lehmann ein positives Fazit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auftaktsieg und alte Bekannte

Im ersten Spiel des Tages trafen die Torgauer auf den HC Niesky 1920. Von Beginn an dominierten die Blau-Weißen die Partie und gingen schnell mit 2:0 in Front. Mit der Führung im Rücken starteten die Torgauer immer wieder schnelle Konter und kamen zu zwei weiteren Toren.

In der zweiten Begegnung kam es zum Wiedersehen mit dem ATV Leipzig – in der Vorrunde hatten die Elbstädter gegen dieses Team noch die bisher einzige Saisonniederlage kassiert, die dazu führte, dass sie Blau-Weißen die Finalrunde verpasst hatten. Wie schon in der Auftaktpartie zeigten die Blau-Weißen eine reife Spielanlage und agierten im Angriff eiskalt. Der Lohn: Zur Halbzeit führten sie mit 2:0.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Nach dem Wechsel gelangen den Leipzigern jedoch schnell drei Treffer in Serie. Trotz des Rückstands verfielen die Torgauer nicht in Hektik – und das zahlte sich aus. Paul Lorenz verwandelte in der letzten Sekunde eine Strafecke zum 3:3-Ausgleich.

Zwei weitere Siege sind machbar

Ähnlich spannend entwickelte sich auch die Partie gegen Jena. Nach der Torgauer Führung schossen die Thüringer zwei Tore und wähnten sich bereits auf der Siegerstraße. Abermals bewahrten die Torgauer Ruhe und hielten sich an die taktischen Vorgaben. Und so gelang Jannes Klisch Sekunden vor dem Schlusspfiff mit einem sehenswerten Rückhandtreffer der verdiente Ausgleich. „Wir haben es nun selbst im Schläger, Platz sieben der Meisterschaft zu erreichen, wenn wir am zweiten Spieltag zwei Siege einfahren. Das ist definitiv machbar“, blickte Coach Lehmann schon einmal auf die anstehenden Aufgaben voraus.

Ergebnisse: TSV Blau-Weiß Torgau – HC Niesky 1920 4:0; – ATV Leipzig 3:3; – SSC Jena 2:2

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

TSV Blau-Weiß Torgau: Weber – Lorenz (4 Tore), Anders (2), Kurandt, Klisch (1), Winkelmann (1), Gärtner (1), Mursch, Saidi

Von Karsten Lehmann

Mehr aus Torgau

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen