Roberto Blanco will nicht ins Dschungelcamp

Der Sänger Roberto Blanco geht nicht ins Dschungelcamp.

Der Sänger Roberto Blanco geht nicht ins Dschungelcamp.

Berlin. Gunter Gabriel, Costa Cordalis, Bata Illic – schon öfter wagten sich Schlager-Oldies in den RTL-Dschungel. Auch für die Staffel 2018 wollte der Sender offenbar ein echtes Urgestein der Volksmusik anheuern und hat dem Sänger Roberto Blanco ein Angebot unterbreitet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Doch laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung hat der 80-Jährige den Auftraf abgelehnt. „Ich hatte in den Siebzigern mit meinen TV-Shows bis zu 48 Prozent Einschaltquoten. Dagegen kann das Dschungelcamp einpacken“, sagte Blanco der Zeitung vom Montag. „Soll dieser Quatsch mit 80 die Krönung meiner Karriere sein? Ganz sicher nicht!“

Rekordsumme für Blanco

Dem Bericht zufolge hat der Kölner Privatsender dem „Ein bisschen Spaß muss sein“-Sänger eine Rekordgage von 300.000 Euro geboten, um im Januar ins TV-Camp in den australischen Dschungel zu ziehen. Ein RTL-Sprecher wollte dies am Montag nicht kommentieren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut „Bild“ sollen in der neuen Staffel von „Ich bin ein Star - holt mich hier raus“ Schlagersängerin Tina York (63), Fotomodell Tatjana Gsell (46), DSDS-Sänger Daniele Negroni (22), Transgender-Model Giuliana Farfalla (21) und Daniela Katzenbergers Halbschwester Jenny Frankhauser (25) dabei sein. Auch diese Namen kommentierte RTL - wie gewohnt - nicht.

Von RND/dpa

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken