Aufruf in britischer Zeitung

Russisch-britischer Medienmogul richtet Friedensappell an Putin: „Bitte stoppen Sie diesen Krieg“

Die Titelseite der Zeitung „London Evening Standard“.

Die Titelseite der Zeitung „London Evening Standard“.

London. Der russisch-britische Besitzer des „London Evening Standard“ hat über seine Zeitung einen eindringlichen Appell an Kremlchef Wladimir Putin gerichtet. „Präsident Putin, bitte stoppen Sie diesen Krieg“, prangte als Überschrift über einem Beitrag auf der ersten Seite der Montagsausgabe, den Medienmogul Jewgeni Lebedew verfasste. Als Hintergrund druckte das Blatt im Großformat ein Foto der Nachrichtenagentur AP ab, das zeigt, wie Sanitäter verzweifelt um das Leben eines sechsjährigen Mädchens kämpfen, das durch Beschuss der ukrainischen Stadt Mariupol letzlich ums Leben kam.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle Entwicklungen zu Putins Krieg in der Ukraine im Liveblog +++

„Als ein russischer Bürger beschwöre ich Sie, zu unterbinden, dass Russen ihre ukrainischen Brüder und Schwestern töten“, schrieb Lebedew. „Als ein britischer Bürger bitte ich Sie, Europa vor Krieg zu bewahren.“

Medienmogul Jewgeni Lebedew.

Medienmogul Jewgeni Lebedew.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lebedew wurde 2020 Mitglied des britischen Oberhauses. Sein Vater ist der Oligarch Alexander Lebedew, der einst wie Putin für den sowjetischen Geheimdienst KGB arbeitete. Die Oligarchen Oleg Deripaska, ein Vertrauter Putins, und Michail Fridman, der auf einer US-Sanktionsliste steht, haben ebenfalls zu einem Ende der Gewalt in der Ukraine aufgerufen.

Roman Abramowitsch, Besitzer des englischen Fußballclubs FC Chelsea, engagiert sich unterdessen als Vermittler im Ukraine-Krieg. Von der ukrainischen Seite sei der Milliardär kontaktiert und um Hilfe im Ringen um eine Friedenslösung gebeten worden, sagte ein Sprecher Abramowitschs. Seitdem versuchen er zu helfen. Unklar war in welcher Form.

RND/AP

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen