In Dresden

Ansturm bei Ikea: Möbelkette öffnet nach Corona-Pause – Leipzig folgt am Mittwoch

Eine Kundenberaterin von IKEA Dresden sitzt in der Küchenabteilung hinter einer Plexiglasscheibe und trägt einen Mundschutz.

Eine Kundenberaterin von IKEA Dresden sitzt in der Küchenabteilung hinter einer Plexiglasscheibe und trägt einen Mundschutz.

Dresden/Magdeburg/Erfurt. Am Montag hat die Möbelkette Ikea die Filialen in Chemnitz, Dresden und Magdeburg wieder geöffnet. Die Standorte in Erfurt und Halle/Leipzig sollen am Mittwoch folgen, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Für die Wiedereröffnung habe man ein umfassendes Sicherheits- und Hygienekonzept entwickelt, so Dennis Balslev, Geschäftsführer von Ikea Deutschland. An Beratungsständen und Kassen würden Plexiglas-Scheiben installiert. Kundenrestaurant und Spielbereiche blieben geschlossen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ikea bittet um Zurückhaltung

Das Unternehmen bat darum, besonders in den ersten Tagen nach Wiedereröffnung zurückhaltend zu sein, eine Mundschutzmaske zu tragen und mit maximal einer Begleitperson zu kommen.

In Dresden bildete sich am Montag vor der Öffnung um 10 Uhr eine Schlange vor dem Möbelhaus der schwedischen Kette. Nach der Öffnung löste sich diese auf. 520 Menschen dürfen nach Angaben der Ikea-Filiale in Dresden gleichzeitig in das Geschäft. Auch in Chemnitz war der Ansturm enorm.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von LVZ

Mehr aus Mitteldeutschland

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen