Ehrungen und Bühnenprogramm

Gala zum Katholikentag mit Miss Germany und Fernsehköchin Sarah Wiener

Ehrungen gehörten zum Programm der Gala.

Ehrungen gehörten zum Programm der Gala.

Leipzig. Mit viel Musik, Gesang und Tanz feierten rund 1000 Gäste des 100. Deutschen Katholikentages am Freitagabend in der Kongreßhalle Leipzig die Gala „Seht, da ist der Mensch“. Junge und Alte, Christen und Nichtchristen, Angehörige anderer Religionen, Gesunde und Behinderte standen auf der Bühne und wurden mit ihren besonderen Projekten und Verdiensten vorgestellt. Zu den prominenten Gästen gehörte „Miss Germany 2016“ Lena Bröder aus Nordwalde, katholische Hauswirtschafts- und Religionslehrerin. Sie fühlt sich der Sternsinger-Bewegung besonders verbunden, da sie selbst mehrere Jahre als Sternsingerin unterwegs war. Die Berliner Sternsinger Charlotte, Jasper und Jacob erzählten, wie sie in diesem Jahr bei der Bundeskanzlerin um Spenden baten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fernsehköchin Sarah Wiener wurde für ihre „Stiftung für gesunde Kinder und was Vernünftiges zu essen“ gewürdigt. Carina Kühne, Schauspielerin mit Down-Syndrom, erzählte von ihrer Hauptrolle in „Be my baby“. Demnächst wird sie wieder im Fernsehen zu sehen sein, in einer Episodenhauptrolle bei „In aller Freundschaft“. Raul  Krauthausen aus Karlsruhe, Rollstuhlfahrer und Gründer des Vereins „Sozialhelden“, berichtete von seinem Engagement für Barrierefreiheit und Inklusion. Aus Leipzig wurden Björn Wilda von der Straßenzeitung „Die Kippe“ und Sonja Brogiato vom Flüchtlingsrat auf die Bühne gebeten. Für Stimmung und Heiterkeit sorgten „Rosi und die Knallerbsen“, eine Formation aus geistig und körperlich behinderten Menschen aus einem Lebenshilfe-Wohnheim in Hamburg. Beim zweiten Song gingen die Musiker ins Publikum und forderten die Zuschauer in den ersten Reihen zum Tanzen auf. So fassten sich Sarah Wiener, der Hamburger Erzbischof Stefan Heße,  Bundestagspräsident Norbert Lammert und viele andere spontan an den Händen und tanzten fröhlich.

Mit dem Preis des Deutschen Katholikentages wurde das Musikprojekt „Das Schaf gewinnt“ der Bremer Kinder- und Jugendkantorei ausgezeichnet. Der zweite Preis ging an den Arbeitskreis Asyl Maintal, der dritte Preis an das Nachtcafé Dresden, eine Initiative für Wohnungslose.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kerstin Decker

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken