Einzelhandel

Ladenschluss schon um 20 Uhr? Linke in Sachsen wollen kürzere Öffnungszeiten

Menschen gehen mit Einkaufstaschen und Tüten durch die Innenstadt.

Menschen gehen mit Einkaufstaschen und Tüten durch die Innenstadt.

Dresden. Für kürzere Öffnungszeiten im sächsischen Einzelhandel will sich die Linksfraktion einsetzen. Es sei ein Gesetzwurf vorgelegt worden, um die Öffnung von Montag bis Sonnabend von 8 bis 20 Uhr zu erlauben, teilte die Fraktion am Sonntag mit. „Das spart nicht nur Energie, sondern verbessert die Arbeits-, Lebens- und Familiensituation der Beschäftigten, vor allem bei den großen Einzelhandelsketten“, sagte der wirtschaftspolitische Sprecher Nico Brünler.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Derzeit sind Öffnungszeiten von 6 bis 22 Uhr möglich.Zudem sollten Beschäftigte mit Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen auf Wunsch von einer Beschäftigung nach 18 Uhr freigestellt werden und Angestellte in Verkaufsstellen an mindestens zwei Sonnabenden im Monat frei haben.

Lesen Sie auch

Von LVZ

Mehr aus Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken