Corona

Sachsen hebt die Impfpriorisierung in Arztpraxen komplett auf

Ein Arzt zieht eine Spritze mit dem Impfstoff von Moderna auf.

Ein Arzt zieht eine Spritze mit dem Impfstoff von Moderna auf.

Dresden. Sachsen hebt zum 24. Mai die Impfpriorisierung für alle Corona-Impfstoffe komplett auf. Einen entsprechenden Bericht der „Ärzte Zeitung“ (Freitag) bestätigte das Gesundheitsministerium am Donnerstag auf Anfrage. Allerdings gilt das ausschließlich für die Praxen und nicht für die Impfzentren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ende April hatte der Freistaat bereits die Impfreihenfolge für Astrazeneca beendet. Am vergangenen Dienstag kündigte Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) dies auch für den Impfstoff von Johnson & Johnson an.

Andere Bundesländer heben Priorisierung schon früher auf

Bereits ab kommendem Montag soll es in Baden-Württemberg, Bayern und Berlin keine Priorisierung für Corona-Impfstoffe in Arztpraxen mehr geben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch: Inzidenz in Leipzig sinkt weiter – Bundes-Notbremse tritt außer Kraft

Von RND/dpa

Mehr aus Mitteldeutschland

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen