Krieg in der Ukraine

Sachsens Sozialministerin bittet Helfer um Registrierung

Sachsens Sozialministerin Petra Köpping (SPD) hat Helfer dazu aufgefordert, geflohene Kinder und Jugendliche aus der Ukraine beim Jugendamt zu melden.

Sachsens Sozialministerin Petra Köpping (SPD) hat Helfer dazu aufgefordert, geflohene Kinder und Jugendliche aus der Ukraine beim Jugendamt zu melden.

Dresden. Sachsens Sozialministerin Petra Köpping (SPD) hat Helfer dazu aufgefordert, geflohene Kinder und Jugendliche aus der Ukraine beim Jugendamt zu melden. Sie danke allen Privatpersonen und Organisationen, die den Schwächsten eine sichere Bleibe bieten wollen, erklärte Köpping am Sonntag in Dresden. Die Aufnahme geflüchteter Minderjähriger bedürfe in jedem Fall der Registrierung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dies diene in erster Linie dem Kindeswohl, erklärte das Ministerium. Die behördliche Meldung sei zugleich auch Voraussetzung für den Zugang zu staatlichen Sorge- und Leistungssystemen. Zudem verwies das Ministerium auf das Interesse der in der Ukraine zurückgebliebenen Angehörigen. Die Registrierung ermögliche den bilateralen Datenaustausch und damit die Information für die Familienmitglieder in der Heimat.

Von RND/epd

Mehr aus Mitteldeutschland

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken