35-köpfiges Verhandlungsteam

Sachsens SPD-Chef Dulig soll über GroKo mit verhandeln

Martin Dulig, Vorsitzender der SPD Sachsen, in Dresden. (Archivbild)

Martin Dulig, Vorsitzender der SPD Sachsen, in Dresden. (Archivbild)

Dresden. Der sächsische SPD-Vorsitzende Martin Dulig soll bei den Koalitionsgesprächen mit der Union mitverhandeln. Dulig werde im 35-köpfigen Verhandlungsteam sowie der Arbeitsgemeinschaft (AG) Wirtschaft mitarbeiten, teilte der Landesverband am Donnerstag mit. "Ich will in den Koalitionsverhandlungen die sächsische und die ostdeutsche Stimme erheben", erklärte Dulig laut Mitteilung. Er trete für eine Grundrente, die Schaffung eines Gerechtigkeitsfonds und einen Fokus auf Bildung, Forschung und Entwicklung ein. Dulig hatte die Aufnahme von Koalitionsgesprächen zwischen SPD und Union im Bund befürwortet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Des Weiteren soll die sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, an Gesprächen der "AG Integration" teilnehmen. Die EU-Abgeordnete Constanze Krehl beteilige sich in der "AG Europa". Die Koalitionsverhandlungen sollen am Freitag beginnen.

LVZ

Mehr aus Mitteldeutschland

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen