Havarie

Seil von Elbfähre reißt – Feuerwehr rettet Passagiere

Symbolbild

Symbolbild

Elster. Passagiere der Elbfähre Elster-Wartenburg sind am Samstagnachmittag mit dem Schrecken davon gekommen, als das Hauptseil der Fähre riss. Die Fähre im Landkreis Wittenberg sei etwa 600 Meter manövrierunfähig gewesen und zu Tal getrieben, dann sei sie per Anker zum Stillstand gebracht worden, teilte die Wasserschutzpolizei mit. An Bord befanden sich mehrere Personen und Fahrzeuge. Drei Feuerwehrboote hätten die Passagiere unverletzt an Land gebracht. Ein Arbeitsschiff aus Torgau schleppte die Fähre dann zu ihrem Liegeplatz zurück. Warum das Seil riss, wird noch ermittelt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die sogenannte Gierseilfähre verbindet das rechtselbische Elster mit dem linkselbischen Wartenburg. Sie hängt an einem langen Drahtseil, das sich kurz vor dem Fahrzeug aufteilt: Ein Seilende ist am Bug und eines am Heck befestigt. Die Fähre nutzt die Strömung des Wassers, um ans andere Ufer zu gelangen.

Von RND/dpa

Mehr aus Mitteldeutschland

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen