Der sächsische Dialekt

So geht sächsisch – „bomforzionös“

Auch innerhalb Sachsens gibt es unterschiede im Dialekt. So zum Beispiel beim Wort „bomforzionös“ – in Leipzig anders als in Dresden.

Auch innerhalb Sachsens gibt es unterschiede im Dialekt. So zum Beispiel beim Wort „bomforzionös“ – in Leipzig anders als in Dresden.

Leipzig. Es ist nicht immer leicht zu verstehen, wenn die Sachsen sprechen. Die LVZ präsentiert kuriose Begriffe aus dem sächsischen Wortschatz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Cool“, „Nice“ oder „Krass“ zu sagen, ist ein alter Hut! In Sachsen sagt man „bomforzionös“. Der Begriff wird zwar selten benutzt, ist aber ausdrucksstark. Die Sachsen benutzen das Wort, wenn sie etwas großartig finden, wenn etwas super ist oder auch klasse. In Leipzig gibt es sogar eine kleine, regionale Abwandlung. Dort sagt man bomforzschionös.

Im sächsischen Dialekt gibt es also auch regional einige Abwandlungen. Zuweilen verstehen zum Beispiel Menschen aus Leipzig nicht, was die Dresdnerinnen und Dresdner sagen – und umgekehrt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue LVZ-App herunter:

- Für iOS

- Für Android

Von Linus-Benedikt Zosel

Mehr aus Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen