Meteorologische Fakten


Wieder zu warm und zu trocken: Der Klimawandel war 2022 auch in Sachsen unübersehbar

Im ausgetrockneten Flussbett der Elbe in einem Hafenbecken bei Pirna (Sachsen) wächst am eine kleine Pflanze in den Rissen der trockenen Erde. Im Jahresverlauf war es auch in Sachsen wieder einmal viel zu trocken – kurzer Entspannung im September.

Im ausgetrockneten Flussbett der Elbe in einem Hafenbecken bei Pirna (Sachsen) wächst am eine kleine Pflanze in den Rissen der trockenen Erde. Im Jahresverlauf war es auch in Sachsen wieder einmal viel zu trocken – kurzer Entspannung im September.

Loading...

Mehr aus Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen