Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

1000 Kilogramm schwere Fliegerbombe in Aalen entschärft – 3300 Anwohner betroffen

Ralf Vendel, Experte des Kampfmittelräumdienstes Baden-Württemberg, sowie Oberbürgermeister Frederick Brütting, zeigen im Baugebiet am Tannenwäldle am Fundort einer Fliegerbombe die entschärfte Bombe. Die 1000 Kilogramm schwere Bombe amerikanischen Fabrikats war im Zuge von Erschließungsmaßnahme entdeckt worden. Das Gebiet war daraufhin abgesperrt worden. Rund 3.300 Menschen wurden in Sicherheit gebracht.

Aalen. In Aalen ist am Samstag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich entschärft worden. „Entschärfung abgeschlossen, Sicherheit hergestellt“, vermeldeten die Kampfmittelbeseitiger nach ihrem Einsatz. Die beiden mechanischen Zünder seien ohne größere Komplikationen abmontiert worden, teilte die Stadt später mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Rund 3300 Menschen hatten vorsichtshalber zuvor ihre Wohnungen und Häuser verlassen müssen. Nach dem Einsatz der Kampfmittelbeseitiger konnten die Aalener in ihre Wohnungen zurückkehren, alle Straßensperrungen wurden aufgehoben.

Rund Kilogramm schwerer Sprengkörper

Der 1000 Kilogramm schwere Sprengkörper aus US-amerikanischer Herstellung war bei Bauarbeiten für ein neues Wohngebiet der Stadt im Ostalbkreis entdeckt worden. Wäre eine Entschärfung nicht möglich gewesen, wäre die Bombe kontrolliert gesprengt worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dazu waren in den vergangenen Tagen bereits große Mengen Sand zum Fundort der Fliegerbombe geschafft worden.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.