34-Jährige bei Spaziergang erfroren

Eine 34 Jahre alte Frau ist bei einem Spaziergang bei Hattorf im Kreis Göttingen erfroren (Symbolbild).

Eine 34 Jahre alte Frau ist bei einem Spaziergang bei Hattorf im Kreis Göttingen erfroren (Symbolbild).

Hattorf. Die Leiche der Frau sei am Sonnabend von einer Autofahrerin an einem verschneiten Radweg bei Hattorf (Kreis Göttingen) entdeckt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die 34-Jährige sei am Freitagnachmittag zu einem Spaziergang aufgebrochen und nicht mehr zurückgekehrt, berichtete die "Hannoversche Allgemeine Zeitung". Da die Ermittler ein Gewaltverbrechen zunächst nicht ausschließen konnten, sei der Fundort kriminaltechnisch untersucht worden. Ein Hubschrauber habe umfangreiche Luftaufnahmen gemacht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eisige Temperaturen

Eine Obduktion habe schließlich ergeben, dass es keine Hinweise auf Gewalteinwirkung gibt. Die 34-Jährige sei bei den eisigen Temperaturen an Unterkühlung gestorben.

Nach Angaben des Wetterdienstes "Wetter Online" waren die Temperaturen am in den vergangenen tagen in der Region auf minus 8 und minus 9 Grad heruntergegangen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von dpa/RND

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken