In der Bretagne

Absturz von Sportflugzeug in Frankreich: Drei Menschen sterben

Ein Sportflugzeug ist in der Bretagne abgestürzt. (Symbolbild)

Trémuson. Beim Absturz eines Sportflugzeugs sind in Frankreich in der Bretagne drei Menschen ums Leben gekommen. Nach dem Abheben stürzte die einmotorige Maschine am Sonntag in Trémuson 300 Meter von der Startbahn entfernt in einen Wald, wie der Sender France bleu unter Verweis auf Feuerwehr und Polizei berichtete. Der 62 Jahre alte Pilot und seine Passagiere, ein jüngeres Paar, kamen ums Leben. Der Pilot hatte nach ersten Erkenntnissen eine Notlandung einleiten wollen und dabei einen Damm gestreift. Die Maschine gehörte einem Flugsportverein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Erst am Samstag war bei einem weiteren Flugzeugabsturz in der Bretagne der Pilot ums Leben gekommen. Als der 66-Jährige in der Luft einen Herzinfarkt erlitt, hatte eine 32-jährige Flugschülerin, die ihn begleitete, das Ruder übernommen. Der Frau, die eigentlich ihre erste Flugstunde absolvieren wollte, gelang es noch die Maschine über bebautes Gebiet hinwegzulenken. Danach stürzte das Flugzeug in einen Moor bei Plouhinec, wie die Zeitung „Le Télégramme“ berichtete. Die Frau überstand den Absturz praktisch unverletzt.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken