Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Bayern: Massenkarambolagen auf Autobahnen - Verletzte und Staus

Mehrere Autos stehen an einer Unfallstelle auf der A9. Auf der Autobahn 9 sind am Samstag bei einem Unfall mit sechs beteiligten Autos vier Menschen verletzt worden. Ein Mensch wurde schwer verletzt, wie die Polizei bestätigte. Bei dem Unfall zwischen Reichertshofen und dem Dreieck Holledau seien insgesamt sechs Autos zusammengestoßen.

Raubling/ Reichertshofen. Bei Auffahrunfällen mit insgesamt 19 beteiligten Fahrzeugen sind am Wochenende mehrere Menschen auf bayerischen Autobahnen verletzt worden. Im Landkreis Rosenheim bemerkte eine 20-Jährige den stockenden Verkehr auf der Autobahn 93 bei Raubling zu spät und fuhr auf den Wagen vor ihr auf, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Aufprall schob ihren und vier weitere Wagen ineinander, in denen insgesamt dreizehn Menschen saßen. Die 20 Jahre alte Frau erlitt den Angabe zufolge bei dem Unfall am Samstag leichte Prellungen. Sie und fünf weitere Insassen wurden zur Vorsorge ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Schaden von rund 47.000 Euro und ein Rückstau in Fahrbahnrichtung Kufstein über das Autobahndreieck Inntal hinaus.

Unfall mit sechs Autos auf Autobahn 9

Zudem erlitten vier Menschen Verletzungen, als es am Samstag auf der Autobahn 9 einen Unfall mit sechs Autos gab. Einer von ihnen wurde schwer verletzt, wie die Polizei bestätigte. Die Fahrzeuge stießen zwischen Reichertshofen und dem Dreieck Holledau zusammen. Die genaue Unfallursache war zunächst unklar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zu einem weiteren Auffahrunfall mit acht Autos kam es am Samstag auf der Autobahn 7 an der Grenze zu Bayern im baden-württembergischen Berkheim (Landkreis Biberach). Die A7 war zwischenzeitlich gesperrt. Bei dem Unfall wurde nach Polizeiangaben eine Person leicht verletzt. Auch hier waren die genauen Unfallumstände zunächst noch nicht bekannt.

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.