Brennende Elektroautos: Politiker fordert Feuerwehrschulungen bei Tesla

Im vergangenen Sommer starb eine junge Frau in einem brennenden Elektroauto.

Im vergangenen Sommer starb eine junge Frau in einem brennenden Elektroauto.

Heidesee. Der Bürgermeister der Brandenburger Gemeinde Heidensee plädiert dafür, die Feuerwehren der Region bei Tesla für den Umgang mit Elektroautos schulen zu lassen. „Ich werde mich dafür einsetzen, dass die Wehren die Möglichkeit bekommen, dort ausgebildet zu werden“, sagte Björn Langner laut einem Bericht der „Märkischen Allgemeinen Zeitung“ (MAZ).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Hintergrund: Nach einem tödlichen Unfall mit einem brennenden Elektroauto im vergangenen Jahr bei Potsdam, bei dem die 19-jährige Fahrerin ums Leben kam, hatte die örtliche Feuerwehr mangelnde Schulung beklagt. Der Löschaufwand bei E-Autos sei größer als bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor.

Noch gehörten Unfälle mit Elektroautos nicht zum Feuerwehralltag, so Langner. „Wenn wir aber erst einmal eine große Fabrik in der Nähe haben, die Elektroautos produziert, wird auch die Zahl der Elektroautos in der Region drastisch zunehmen, und damit auch die Gefahr solcher Unfälle“, so Langner.

„Jede Wehr muss deshalb fachlich in der Lage sein, solche Brände zu löschen. Viele Kommunen haben aber gar nicht die finanzielle Möglichkeit, die Wehren dafür fit zu machen.“ Einen entsprechenden Vorstoß zur Schulung habe er beim Land Brandenburg gemacht, berichtet die MAZ.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Tesla will im Juli in der Fabrik in Grünheide mit der Produktion seiner Elektroautos beginnen. In einer ersten Stufe sollen rund 12.000 Mitarbeiter 500.000 Fahrzeuge im Jahr produzieren. Es ist das erste Werk dieser Art in Europa.

RND/seb

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen