Bus rollt ohne Fahrer los - neun Verletzte

Nach einem Neustart des Bussystems lösten sich vermutlich die automatische Bremse gelöst. Der Bus rollte ohne Fahrer von einer Bushaltestelle talwärts.

Nach einem Neustart des Bussystems lösten sich vermutlich die automatische Bremse gelöst. Der Bus rollte ohne Fahrer von einer Bushaltestelle talwärts.

Bürserberg. Bei einem Unfall im österreichischen Bezirk Bludenz ist ein Bus ohne Fahrer in eine Holzhütte gerollt. Dabei wurden am Sonntag neun Menschen leicht verletzt, teilte die Polizei mit. Auch der Fahrer sei unter den Verletzten. Der Bus sei ins Rollen geraten, als der Fahrer versuchte, die defekten Türen von außen zu schließen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach rund 100 Meter endet die Fahrt

Nach einem Neustart des Bussystems habe sich dabei vermutlich die automatische Bremse gelöst. Der Bus rollte von einer Bushaltestelle talwärts. Einigen Menschen gelang es, durch die offenen Türen ins Freie zu springen, andere versuchten, den Bus anzuhalten, wie es hieß. Nach rund 100 Metern stieß der Bus gegen eine Holzhütte und blieb stehen. Dabei wurden sowohl das Fahrzeug als auch die Hütte beschädigt. Die leicht verletzten Menschen wurden ins Krankenhaus gebracht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen