Chester Bennington in Los Angeles beigesetzt

Der Linkin-Park-Sänger Chester Bennington wurde am Sonnabend in Los Angeles beigesetzt.

Der Linkin-Park-Sänger Chester Bennington wurde am Sonnabend in Los Angeles beigesetzt.

Los Angeles. Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist laut US-Medien am Sonnabend in der Nähe von Los Angeles beigesetzt worden. Hunderte Familienmitglieder und Freunde hätten bei der privaten Trauerfeier in einem Botanischen Garten Abschied genommen, berichtete das Promi-Portal „TMZ“ am Sonntag (Ortszeit). Demnach erhielten alle Gäste ein gelbes Armband und eine Art VIP-Konzertpass mit einem Foto von Bennington bei einem Konzert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der frühere Sänger der Band Of Mice and Men, Austin Carlile, postete auf Instagram ein Foto mit den Erinnerungsstücken und schrieb: „Der Gottesdienst heute war wunderschön. Danke Linkin Park. Danke Chester. Für alles.“ Viele der Gäste seien Musiker gewesen und hätten mit Linkin Park gespielt oder seien mit der Band auf Tour gewesen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Bennington war vor mehr als einer Woche tot in seinem Haus gefunden worden. Er wurde 41 Jahre alt. Nach dem Tod des Sängers stürmte seine US-Rockband die deutschen Charts. Neun Alben und 17 Singles schafften es unter die Top 100. Das aktuelle Album "One More Light" macht einen Sprung vom 63. auf den 2. Platz.

Von RND/dpa/are

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen