Traurige Entdeckung

Toter Delfin in der Flensburger Förde gefunden

Ein Delfin springt im Februar 2016 aus dem Wasser in der Flensburger Förde bei Flensburg (Schlewsig-Holstein). (Archivfoto)

Glücksburg. Am Ufer der Flensburger Förde in Glücksburg (Schleswig-Holstein) ist am Wochenende ein toter Delfin gefunden worden. Das Tier wurde inzwischen im Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung in Büsum untersucht. Mehrere Medien berichteten von dem Fund an der Halbinsel Holnis.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eine eindeutige Todesursache sei bei der Sektion noch nicht ermittelt worden, teilte die Fachtierärztin Alexandra Rieger am Montag mit. „Wir hoffen hierbei auf die Ergebnisse der sich nun anschließenden weiterführenden Untersuchungen, insbesondere die der Histologie (feingewebliche Untersuchung).“

Bei dem Delfin handelte es sich um ein noch nicht vollständig ausgewachsenes männliches Tier in schlechtem Ernährungszustand.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen