Schweres Gewitter

Mann und Hund bei Unwetter in Freiburg von Baum erschlagen

Ein Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht (Symbolfoto).

Ein Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht (Symbolfoto).

Freiburg. Ein Spaziergänger ist am Donnerstagabend in Freiburg (Baden-Württemberg) bei einem Unwetter von einem umstürzenden Baum erschlagen worden. Der 64-Jährige war zusammen mit seiner Ehefrau und dem gemeinsamen Hund in einem Park unterwegs, als eine Eiche umstürzte und den Mann sowie den Hund tödlich verletzte, wie die Polizei am späten Abend mitteilte. Seine Frau blieb unverletzt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei dem Gewitter stürzte laut Polizei zudem im Bereich des Stadtgartens ein Baum auf die Straße, der Bereich wurde gesperrt. Auch im Stadtteil Wiehre stürzte ein 30-Meter-Baum um und begrub zwei Autos unter sich. Menschen kamen in beiden Fällen nicht zu Schaden.

Insgesamt kam es den Angaben zufolge in und um Freiburg am Abend zu rund 30 wetterbedingten Polizeieinsätzen innerhalb einer Stunde. Meist wurden hierbei umfallende Bauzäune, herabfallende Ziegel oder umstürzende Bäume gemeldet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/seb

 

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter.

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen