Frierender Hamster „Sir Henry“ von Polizei gerettet

Im Karton: Hamster „Sir Henry“.

Im Karton: Hamster „Sir Henry“.

Berlin. Die Berliner Polizei ist auch Freund und Helfer für Hamster. Als ein Patient in der Nacht zu Montag auf dem Gelände des Vivantes-Klinikums Spandau einen frierenden Nager entdeckte, rief er kurzerhand die Polizei. Die hat in der Walpurgisnacht in der Hauptstadt normalerweise einen Blick auf Unruhestifter. Es fand sich trotzdem eine Funkstreife, die das Haustier in Obhut nahm. Die Beamten setzten das Tier in einen Pappkarton, tauften es „Sir Henry“ und fuhren den Hamster im Streifenwagen auf die nächste Wache. Dort wurde er umsorgt, bis er am nächsten Tag ins Tierheim umzog. Inzwischen steht „Sir Henry“ wieder unter Polizeischutz. Ein Kollege habe den Hamster adoptiert, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Er lebe nun im Stadtteil Karow - unter einem Decknamen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken