Anonymes Drohschreiben

Großeinsatz am Hauptbahnhof Halle - Zugverkehr am Hauptbahnhof wieder freigegeben

Einsatz für die Polizei vor dem Cheyenne in Rendsburg.

Am Hauptbahnhof in Halle sind am Donnerstagmorgen mehrere Gleise wegen eines Polizeieinsatzes gesperrt worden.

Halle. Die Polizei hat am Donnerstagmorgen mehrere Gleise des Hauptbahnhofes in Halle vorübergehend gesperrt. Grund sei ein „anonymes Drohschreiben“, das bei der Polizei eingegangen sei, teilten die Ermittler mit. Zahlreiche Einsatzkräfte sicherten den Bereich rund um den Bahnhof mit Absperrbändern ab. Auch Sprengstoffsuchhunde wurden eingesetzt, wie ein dpa-Reporter vor Ort berichtete. Gegen 11 Uhr wurden schließlich die Absperrungen weitestgehend aufgehoben. Der Zugverkehr wurde wieder freigegeben und auch der Haupteingang wieder zugänglich gemacht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Einsatz laufe aber noch weiter, man versuche die Einschränkungen auf das notwendige Maß zu beschränken, hieß es. Während des Einsatzes kam es zu Einschränkungen im Bahn- und Tramverkehr.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Die genauen Hintergründe für die Drohung waren zunächst unklar. Das sei Gegenstand der laufenden Ermittlungen, sagte ein Polizeisprecher. „Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die gefährdeten Bereiche abzusuchen“, twitterten die Beamten. Das Drohschreiben habe sich gegen den Hauptbahnhof gerichtet - ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt der Bahn.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fünf Gleise waren gesperrt gewesen, darunter fiel auch der S-Bahnverkehr in Richtung Leipzig. Das traf vor allem zur frühen Stunde die Berufspendler, von denen einige an der Absperrung warteten. Einige Reisende reagierten gereizt.

Die Polizei bat zunächst in einer Mitteilung, das Gebiet rund um Hauptbahnhof zu meiden. Die Beamten kontrollierten den Zugang zum Gebäude und sperrten einige Zugänge vollständig ab. Über Seiteneingänge waren einige Gleise aber noch zu erreichen.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen